Wandfarbe von Penny

test-Kommentar

13.02.2007
Inhalt

11,99 Euro für 11 Liter Wandfarbe: Klingt billig, ist aber nicht gut. Das Wandweiss matt von Penny deckt nicht wie versprochen. Klasse 2 steht auf dem Eimer, doch nur Klasse 3 ist drin. Anders ausgedrückt: Wer mit dem Penny Wandweiss malert, braucht mehr Farbe als angegeben. Ein Liter soll für 6,5 Quadratmeter reichen und ein sehr gutes „Anstrichergebnis“ bringen. Stimmt nicht. Nur wer dicker pinselt, bekommt die Wände strahlend weiß. Unter dem Strich wird die Farbe von Penny dadurch deutlich teurer. Das lohnt sich nicht. Gute Wandfarben sind besser. Fazit: Ab in den Baumarkt oder zum Fachhändler, nicht zu Penny. Es sei denn, Sie haben Hunger.

Zurück zum Artikel

13.02.2007
  • Mehr zum Thema

    Reno­vieren und Arten­schutz Die Maus fledert raus

    - Herbst­zeit, viele Tiere verziehen sich in ihre Winterquartiere fern der Wohn­häuser. Wer jetzt ein Gebäude außen saniert oder den Dach­stuhl umbaut, muss sich um das...

    Haus­apotheke Diese Medikamente sollten Sie stets griff­bereit haben

    - Plötzlich Halsweh, bohrende Kopf­schmerzen, eine Schürfwunde am Knie? Da ist eine Haus­apotheke Gold wert. Sie hilft Ihnen, sich bei leichten Erkrankungen und...

    Bohr­maschinen im Test Die besten für Beton und dicke Bretter

    - In den Bohr­maschinen-Tests der Stiftung Warentest werkeln verschiedene Werk­zeuge um die Wette – vom leichten Akku-Bohr­schrauber bis zur schweren Schlagbohr­maschine...