Wand­farben 33 weiße Wand­farben im Test

33
Wand­farben - 33 weiße Wand­farben im Test
Wand­farben. Wenn sie gut decken, reicht einmal Streichen. © Getty Images / Stephan Zabel

Weiße Wandfarbe soll gut decken, ergiebig sein und sich gut verstreichen lassen. Manche Hersteller bewerben ihre Farben mit der höchsten „Klasse-1“-Deck­kraft. Doch unser Test von 33 Wand­farben zeigt: Nicht alle Farben sind hier wirk­lich spitze. Wir haben Marken­produkte und Discounterware mit und ohne Konservierungs­mittel getestet und die Gesund­heits­eigenschaften der Farben untersucht. Bei einer guten Farbe kostet der Quadrat­meter Anstrich meist zwischen 55 und 85 Cent.

Wand­farben Testergebnisse für 33 Wand­farben für Innen

Hohe Deck­kraft – oft versprochen, nicht immer erzielt

Wer seine vier Wände gleich beim ersten Anstrich strahlend weiß haben möchte, sollte zu Farben mit hoher Deck­kraft greifen. Mit ihnen reicht oft einmaliges Streichen aus. Das spart Zeit und Geld. Das Problem: Die Spitzen­werte, die Verbraucher erwarten, wenn auf den Eimern mit „Klasse 1“-Deck­kraft geworben wird, erreichen nicht alle Kandidaten im Test. Und dann kann es passieren, dass – anders als geplant – ein zweiter Anstrich fällig wird. Einige Farben, die zuviel versprechen, haben wir in puncto „Deklaration“ abge­wertet. Im Produktfinder können Sie gezielt nach Farben mit hoher Deck­fähig­keit suchen.

Das bietet Ihnen der Produktfinder Wand­farben

Test­ergeb­nisse.
Hier finden Sie Tests von 33 Wand­farben, sortiert nach Produkten, die laut Anbieter mit oder ohne Konservierungs­mittel hergestellt werden. Zur Liste der getesteten Wandfarben.
Filter­möglich­keiten.
Es reichen wenige Filterklicks in der Daten­bank, um die für Sie am besten geeignete Wandfarbe zu finden. Die Test­ergeb­nisse Ihrer individuellen Testsieger können Sie sich bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern.
Heft­artikel.
Zusätzlich erhalten Sie nach dem Frei­schalten der Daten­bank auch Zugriff auf den Artikel aus unserer Zeit­schrift test zum Thema „Wandfarbe“. Sie können sich den Testbe­richt im Originallayout als PDF herunter­laden.

Gut für Allergiker: Oft ohne Konservierungs­mittel

Zahlreiche Anbieter versprechen Käufern, dass ihre Farben ohne Konservierungs­stoffe auskommen. Aus gutem Grund: Diese Chemikalien machen Farbe halt­bar, indem sie Bakterien und Pilze abtöten. Und sie können auch für Menschen ungesund sein. Statt der früher oft als Konservierungs­mittel einge­setzten Chemikalie Form­aldehyd mixen viele Anbieter nun Isothiazolinone in ihre Farben. Das Problem: Diese chemischen Verbindungen können allergische Reaktionen hervorrufen.

Auf geringe Raum­luft­belastung achten

Kommen sensibilisierte Menschen in Kontakt mit konservierten Farben, können Haut­ausschläge drohen. Um solche Reaktionen auszulösen, kann es schon reichen, mit der Farbe in Berührung zu kommen oder sich in einem frisch gestrichenen Zimmer aufzuhalten. Unser Test zeigt: Die Konservierungs­mittel sind vermeid­bar. Auch die Raum­luft­belastung durch andere organische Chemikalien ist bei vielen Produkten gering. Der Produktfinder enthält mehrere gute Farben, die gesundheitlich unbe­denk­lich sind. Für Schlaf-, Wohn- und Kinder­zimmerzimmer sind sie die erste Wahl. Achten Sie in der Test­daten­bank auf die Noten in Sachen „Raum­luft­belastung“.

Video: So testen wir Wand­farben

Scheuer­beständige Farben für viel genutzte Räume

Ein Spritzer Ketchup hier, ein Fett­fleck da: Weiße Wände bleiben meist nicht lange weiß. Wie gut sich eine Farbe reinigen lässt, gibt die Nass­abrieb­beständig­keit an. Sie wird in fünf Klassen unterteilt. Bei Klasse 1 wird am wenigsten Farbe beim Scheuern abge­tragen, bei Klasse 5 am meisten. Scheuer­beständige Dispersionen empfehlen sich vor allem für Bäder, Flure, Küchen und Kinder­zimmer. Im Produktfinder können Sie Farben ermitteln, die im Prüf­punkt Strapazier­fähig­keit gut abschneiden.

Manche spritzen etwas mehr

Alle Wand­farben im Produktfinder erzielen einen matt glänzenden Anstrich. Sie lassen sich auch von Laien recht leicht verstreichen. Unsere kostenlosen Tipps zum Streichen helfen dabei. Beim Verarbeiten gibt es von Farbe zu Farbe durch­aus Unterschiede. So stellten unsere Tester fest, dass einige Produkte nur eine geringe Spritzneigung haben und andere Farben deutlich sicht­bare Spuren auf dem Unter­grund hinterlassen.

Eine Farbe – viele Marken

In manchen Farb­eimern ist das Gleiche drin, auch wenn ein anderer Name drauf­steht. Ein und dieselbe Farbe wird oft unter verschiedenen Marken­namen verkauft – zu unterschiedlichen Preisen. Der Produktfinder enthält 33 weiße Wand­farben für den Innen­anstrich, mehr als ein Drittel davon sind Gleichheiten. Mit ihnen kann der Hobby­maler mitunter ein wenig sparen.

33

Mehr zum Thema

  • Lippen­stift Wie sich Maske und Lippen­stift vertragen

    - Lippen­stift und Maske – färbt da was ab? Wir wollten es wissen. Im Test von Lippen­stiften in Rosen­holz­tönen haben die Probandinnen den Praxis­test gemacht.

  • Kredite Die besten Darlehen für Sie

    - Unser Raten­kredit­vergleich enthält Effektivzins­sätze für typische Kredithöhen und Lauf­zeiten. Gratis-Rechner helfen bei der Suche nach dem passenden Kredit­angebot.

  • Tablets im Test Platz­hirsche gegen Newcomer

    - Display, Akku, Hand­habung: Welche Tablets sind die besten? Worauf ist beim Kauf zu achten? Antworten liefert der laufend aktualisierte Tablet-Test der Stiftung Warentest.

33 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

bronxx2000 am 01.07.2021 um 16:11 Uhr
Für 1 Euro doch echt ok....

Ja, ist nicht mehr der neuste Test, aber gibt auch keinen, oder? Wollten erst zu Alpina greifen.... dann schöner Wohnen... aber preislich sind die nich mehr weit auseinander... da wir eh erst renovieren und später einziehen, wird es eine Farbe MIT Konservierungsmitteln und zwar die von Tedox. Enttäuscht die... landen wa eh wieder bei der Katze....
Vielleicht wäre noch hilfreich gewesen die "Alpina" Farbe aus den diversen Angeboten zu testen. Sie wissen schon. Wo Wasser im Eimer ist mit Kreidespuren (so deckt die nämlich) und der Eimer im Großformat trotzdem nur 15 € kostet. Die Leute aber glauben, sie kaufen Alpina....

anna.gruenberg am 19.04.2021 um 10:47 Uhr
Leider stimmt das.

Der Test ist leider veraltet. Daher erschließt es sich mir nicht, warum er nicht frei verfügbar ist.

Profilbild Stiftung_Warentest am 15.04.2021 um 14:16 Uhr
Älterer Test

@syprix: Vielen Dank für den Hinweis. Wir werden das überprüfen. Ihre Anfrage nehmen wir gerne als Testanregung auf. (AG/US)

syprix am 13.04.2021 um 15:09 Uhr
Geld zurück

Na das ist ja herrlich, jetzt habe ich 3€ für einen Test ausgegeben dessen Ergebnisse fast durchgängig im Handel nicht mehr erhältlich sind.
Alpina "unsere Beste" heißt jetzt vielleicht "Das Original" oder eventuell auch nur "Alpinaweiß". Düfa Superweiss K414 könnte jetzt D414 heißen, wer weiß das schon so genau. Prisma Edelweiß kennt nicht mal mehr die Googlesuche.
Kann ich jetzt mein Geld wieder bekommen bitte?!?

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.09.2020 um 09:51 Uhr
Farbe für Raucherwohnungen

@Rubicon: Ein leidiges Thema, welches Sie da ansprechen. Es ist äußerst schwierig, für nikotinbehaftete Wände objektivierbare Kriterien aufzustellen. Denn es kommt entscheidend auf den jeweils vorhandenen Untergrund und den Grad der Verschmutzungen an. Diese dürften in jedem Fall anders sein, so dass sich für alle denkbaren Verschmutzungsgrade keine für alle Fälle gültigen Ergebnisse erzielen lassen. Oftmals deckt nämlich die Dispersionsfarbe das Nikotin nicht dauerhaft ab, da beide wasserlöslich sind. Hier muss dann in hartnäckigen Fällen zunächst eine Nikotinsperre aufgebracht werden, erst dann kann mit Wandfarbe gestrichen werden. In solchen Fällen sollte vielleicht besser erst einmal Rat bei einem Malereifachbetrieb eingeholt werden. (Bee)