Gänsemarsch. Viele Wanderwege sind zurzeit über­füllt.

In Zeiten der globalen Pandemie entdecken viele Urlauber Wanderwege im Inland – mitunter zu viele. Stark frequentiert sind laut Deutschem Wanderverband DWV etwa der Gold­steig in Bayern, der Renn­steig in Thüringen, der Rhein­steig zwischen Bonn und Wiesbaden und der Rothaarsteig im Sauer­land. Auf manchen Abschnitten könnten Wandernde nicht immer den Corona-Mindest­abstand einhalten. Auch die Müll­belastung steige. Der DWV rät Wanders­leuten, sich nur kontaktlos zu grüßen, keine Wasser­flaschen, Obst oder Müsliriegel mit anderen zu teilen und eigene Müll­beutel mitzubringen.

Tipp: Weniger bekannte Routen und Ziele nennen zum Beispiel die Webseiten wanderinstitut.de, wanderbares-deutschland.de und fahrtziel-natur.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.