Wander-Apps im Test

So haben wir getestet

Wander-Apps im Test Testergebnisse für 10 Wander-Apps 10/2021

Für 1,00 € freischalten
Inhalt

Im Test: Zehn Wander-Apps von fünf Anbietern, die eine Tourenplanung und -begleitung in Deutsch­land und in deutscher Sprache anbieten, im Google Play Store hohe Downloadzahlen verzeichnen und zudem im Apple App Store verfügbar sind. Wir prüften die Voll­versionen der Apps in der Android- und iOS-Version sowie für die Tourenplanung zusätzlich die dazu­gehörige Website.

Unter­suchungen

Die Tourenplanungen bewerteten je zwei Wanderfachleute mithilfe eines Test­protokolls zeitgleich und unabhängig voneinander. Als Touren wählten wir drei Stre­cken in den für Wanderungen in Deutsch­land typischen Land­schafts­räumen Flach­land, Mittel­gebirge, Voralpen aus.

In einem Feld­test wurde die Touren­begleitung auf den drei ausgewählten Stre­cken­verläufen vergleichend von je zwei Prüf­personen getestet und per Protokoll und Screenshots dokumentiert. Dabei wurde auf ein unterschiedliches Alter, Geschlecht und Fitness­level der Prüf­personen geachtet.

Das Daten­sende­verhalten der Apps (Android und iOS) untersuchte ein auf Daten­sicherheit spezialisiertes Prüf­institut.

Die Bewertung der allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) und der Daten­schutz­erklärungen erfolgte durch einen Juristen. Die Daten erhoben wir zwischen Mai und August 2021, die Anbieter befragten wir im August 2021.

Touren­begleitung: 60 %

Zur Kern­leistung der Wander-Apps gehören die Navigation und Ortung während der Wanderung sowie die Bereit­stellung von zusätzlich relevanten Informationen.

Wir erwarteten eine klar erkenn­bare Navigation im Gelände, etwa durch Richtungs­pfeile, eine Ortung des aktuellen Stand­orts, die zum Beispiel an Weggabe­lungen zweifels­frei den weiteren Stre­cken­verlauf aufzeigt, und wesentliche Informationen zu Einrichtungen entlang der Strecke, etwa ÖPNV-Anbindungen, Schutz­einrichtungen, Stre­cken­sperrungen.

Auch sollten Dauer und Beschaffenheit der Tour den Informationen bei der Planung weit­gehend entsprechen.

Die Aufzeichnung der Route sollte die bewältigte Strecke dokumentieren.

Wander-Apps im Test - Gute Begleiter für die Tour
Kein Durch­kommen. Die Sperrung im Harz berück­sichtigte keine der Apps, auch nicht Google Maps. © Stiftung Warentest

Tourenplanung: 30 %

Bei der Tourenplanung bewerteten wir sowohl die App als auch die Website.

Für die Planung sollte etwa eine Suche nach Wandergebieten und nach Stand­ort, eine individuelle Tourenplanung sowie Touren­vorschläge und unterschiedliches spezialisiertes Kartenmaterial angeboten werden.

Die Bewertung der Touren durch andere Nutze­rinnen und Nutzer kann ebenso die Auswahl erleichtern, wie etwa Informationen zur Beschaffenheit der Wege.

Bei der Planung sollten sich Wünsche wie Rund­touren sowie individuelle Voraus­setzungen wie das Fitness­level berück­sichtigen lassen.

Basis­schutz persönlicher Daten: 10 %

Zur Ermitt­lung des Daten­sende­verhaltens wurden die Daten bei der Anmeldung und Nutzung der App ausgelesen, analysiert und falls notwendig entschlüsselt. Kritisch war es, wenn Daten gesendet wurden, die für die Nutzung des Angebots nicht notwendig sind, wie zum Beispiel Geräte-IDs oder Mobil­funkanbieter.

Ein Jurist prüfte, ob die Daten­schutz­erklärungen der Apps die Anforderungen der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung erfüllen – etwa ob die Rechts­grund­lage und Speicherdauer angegeben sind – und auf den Internet­seiten der Anbieter gut erreich­bar waren.

Mängel in den AGB: 0 %

Ein Jurist prüfte, ob die allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) unzu­lässige Klauseln oder verbraucherunfreundliche Rege­lungen enthalten, die Kundinnen und Kunden benach­teiligen.

Wander-Apps im Test Testergebnisse für 10 Wander-Apps 10/2021

Für 1,00 € freischalten

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Leistungs­mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit Stern­chen *) gekenn­zeichnet.

Folgende Abwertungen setzten wir ein: Waren die Mängel in der Daten­schutz­erklärung gravierend, wurde der Basis­schutz persönlicher Daten um eine Note abge­wertet und konnte nicht besser als befriedigend (3,5) sein, aber auch nicht schlechter als ausreichend (4,5). War der Basis­schutz persönlicher Daten ausreichend, wurde das test-Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet. Waren die Mängel in den AGB deutlich, wurde das test-Qualitäts­urteil um 0,3 Noten abge­wertet.

Jetzt freischalten

Test Wander-Apps im Test

test 10/2021

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

1,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Navi-Test 2021 Apps und Navigations­geräte im Vergleich

    - Klassische Navigations­geräte und Navi-Apps fürs Smartphone zeigen im Test, wie gut sie ins Ziel führen. Dabei stehen auch die Live-Verkehrs­dienste auf dem Prüf­stand.

  • Ausgezeichnete Wanderwege Abwechs­lungs­reich und gut markiert

    - Schotterwege, triste Aussichten, schlechte Markierungen: Nicht jeder Wanderweg ist ein Genuss. Die Qualitäts­kriterien des Deutschen Wanderverbandes sollen das ändern.

  • Wanderwege Auf beliebten Routen wird es eng

    - In Zeiten der globalen Pandemie entdecken viele Urlauber Wanderwege im Inland – mitunter zu viele. Stark frequentiert sind laut Deutschem Wanderverband DWV etwa der...