Schöne Zeiten waren das, als die Aktie von EMTV (WKN 568 480) noch dreistellig notierte. 115,50 Euro war der Höchststand im Frühjahr. 7,95 Euro kostete die einstige Lieblingsaktie des Neuen Markts am 1. Februar 2001. Das Medienunternehmen ärgert aber nicht nur seine Aktionäre. EMTV hat eine Wandelanleihe zum Nennwert von 1.000 Euro herausgegeben (WKN 368 284), die zum Bezug von 9,39 EMTV-Aktien berechtigt. Der Wandlungspreis liegt bei 106,39 Euro. Wen wundert es angesichts des utopischen Preises, dass sich auch um die Anleihe niemand mehr reißt: Am 26. Januar lag ihr Kurs bei 49,95 Prozent. Das heißt, 1.000 Euro bei Ausgabe der Anleihe investiert, waren noch 499,50 Euro wert. Und dennoch stehen die Anleihegläubiger besser als die Aktionäre da. Die haben nämlich in der Spitze über 90 Prozent verloren und geringe Chancen, einstige Höhenflüge wieder zu erleben. Anleihegläubiger können den Verlust jedoch aussitzen und das Papier bis zur Fälligkeit behalten: Spätestens am 16. Februar 2005 bekommen die Investoren ihren vollen Einsatz zurück. Für Anleger, die jetzt einsteigen, winkt die Verdoppelung ihres Einsatzes. Vorausgesetzt allerdings, EMTV ist bis zum Zahltag nicht pleite.

Dieser Artikel ist hilfreich. 291 Nutzer finden das hilfreich.