Walnüsse Meldung

Plädoyer für den Nuss-Genuss: Walnüsse bieten Vitamin E, B-Vitamine und eine günstige Fettsäure-Zusammensetzung.

Bitte knabbern: Frische Walnüsse schmecken köstlich, senken die Cholesterinwerte und schützen vor Arteriosklerose.

Wer sie gern knackt und knabbert, hat die Wissenschaft auf seiner Seite: Ernährungsmediziner können über die Walnuss nur Gutes berichten. Viele Studien weisen nach, dass die Steinfrucht zu hohe Cholesterinwerte positiv beeinflusst und insbesondere die negative LDL-Fraktion deutlich senkt. Ein wesentlicher Grund dafür: Die Fettsäure-Zusammensetzung in Walnüssen ist für unseren Organismus günstig. Sie enthalten zu etwa 20 Prozent einfach gesättigte und zu 72 Prozent mehrfach ungesättigte Fettsäuren, darunter die Alpha-Linolensäure, eine Omega-3-Fettsäure.

Elastische Gefäße

Walnüsse Meldung

Der tägliche Nuss-Genuss von etwa 50 Gramm Walnüssen verbessert messbar deutlich die Elastizität der Arterien, ihre Durchlässigkeit, fanden Forscher der Hospital Clínic der Universität Barcelona in einer neuen Studie heraus. Diese Effekte stellen sich auch ein, wenn vorher schon eine Herz-Kreislauf-freundliche mediterrane Diät mit viel Olivenöl praktiziert wurde. Außerdem enthalten Walnüsse ausrei­chend antiox­i­datives Vitamin E, das die Zellen zusätzlich schützt.

Nervennahrung

Wer im Job sprichwörtlich harte Nüsse zu knacken hat, sollte das hin und wieder auch wirklich tun. Die in Walnüssen enthaltenen B-Vi­­tamine härten ab gegen Stress und stärken die Konzentrationsfähigkeit.

Vor allem frische Walnüsse enthal­ten reichlich gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe. Keine andere Frucht kann mit ihrem Gehalt an Ellagsäure mithalten. Dieser Gerbstoff aus der Gruppe der Phenolsäuren stimuliert die Abwehrkräfte, bekämpft freie Radikale und wirkt in vielfacher Weise krebshem­mend.

Kulinarisch wertvoll

Auch in der Küche zeigen sich Walnüsse vielseitig. Ihr herb-bitteres Aroma macht Süßspeisen interessanter und wertet Herzhaftes kulinarisch auf, zum Beispiel Salate, Pastas oder Füllungen. Der Wermutstropfen: Mit 670 Kilokalorien pro 100 Gramm liefern sie mehr Energie als 100 Gramm Schokolade. Für die Lagerung gilt: Kühl, trocken, dunkel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 337 Nutzer finden das hilfreich.