Wall­boxen im Test Zwei Modelle mit Sicher­heits­mängeln

29
Wall­boxen im Test - Zwei Modelle mit Sicher­heits­mängeln
Lade­stecker. Er ist europaweit Stan­dard − auch bei den Wall­boxen in unserem Test. © picture alliance / Monkey Business 2 / Shotshop

Die eigene Wall­box soll E-Auto-Nutzer unabhängiger machen. Was die Lade­stationen für die Garage taugen und wie Sie Ihr E-Auto zu Hause laden, verrät unser Wall­boxen-Test.

Wall­boxen im Test Testergebnisse für 12 Wallboxen

Inhalt

Zwölf Wall­boxen im Test

Mit einer Wall­box in der eigenen Garage oder am Auto-Stell­platz müssen Fahrer von E-Autos keine Angst mehr vor dem Liegenbleiben haben. In unserem Test haben wir fünf Elektro­autos, unter anderem von Tesla, Volks­wagen und Renault, an zwölf Wall­boxen gehängt. Die Stiftung Warentest wollte wissen, was eine gute Wall­box ausmacht, wie zuver­lässig die Wall­boxen E-Autos laden und wie leicht sie sich bedienen lassen. Fazit: Zehn Wall­boxen machen ihre Sache gut und zwei Geräte haben Sicher­heits­mängel.

Das bietet der Wall­boxen-Test der Stiftung Warentest

  • Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen für zwölf Wall­boxen für E-Autos, unter anderem von Mennekes, ABL, Easee und Keba. Sie kosten zwischen 700 und 1 600 Euro − ohne die Kosten für die Installation.
  • Kauf­beratung und Tipps. Sie wollen eine Wall­box kaufen?Wir sagen, welche Wall­boxen im Test gut abge­schnitten haben und wodurch sich der Testsieger auszeichnet. Sie erfahren, worin sich 11-Kilowatt- und 22-Kilowatt-Wall­boxen unterscheiden, welche Lade­stationen sich per App steuern lassen und wie es um die elektrische Sicherheit der Geräte steht. Wir erläutern, warum ein Fach­betrieb die Lade­station installieren muss, was das kostet – und was Mieter wissen müssen, die eine Wall­box anschaffen wollen.
  • Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 3/2022.

Wall­boxen im Test Testergebnisse für 12 Wallboxen

Ob 11 kW oder 22 kW: Fach­betrieb muss Boxen installieren

Ob eine 11-Kilowatt-Wall­box oder eine 22-Kilowatt-Wall­box die richtige Wahl ist, hängt auch vom Elektro­auto ab. Unabhängig von der Lade­leistung muss ein Fach­betrieb die Wall­box installieren. Erst wenn die Lade­station beim Netz­betreiber angemeldet oder sogar genehmigt ist, lässt sich damit das E-Auto zu Hause laden.

Strom- versus Sprit­kosten

Bei einem Strom­preis von 34 Cent pro Kilowatt­stunde lässt sich ein E-Auto mit 50 Kilowatt­stunden Lade­kapazität für knapp 19 Euro voll­laden − zehn Prozent Lade­verlust mit einge­rechnet. Wenn das Auto auf 100 Kilo­meter 22 Kilowatt­stunden verbraucht, kostet diese Strecke 8,20 Euro. An öffent­lichen Ladesäulen kann es je nach Anbieter und Tarif teurer werden, mancher­orts kostet die Kilowatt­stunde über 40 Cent.

Zum Vergleich: Den 50-Liter-Tank eines Diesel-Pkw voll­zutanken kostet aktuell etwa 82 Euro. Bei 6 Litern Verbrauch pro 100 Kilo­meter fallen 9,90 Euro Sprit­kosten an.

Wall­boxen für E-Autos: keine KfW-Förderung mehr

Wer die Lade­station für sein Elektro­auto staatlich fördern lassen möchte, guckt momentan in die Röhre: Zuschüsse vom Bund gibt es derzeit nicht. Die Wall­box-Förderung der KfW ist ausgelaufen, vereinzelt laufen noch regionale Förderprogramme.

Tests und Tipps rund ums Thema Elektromobilität

  • Fördermittel. Sie wollen ein E-Auto anschaffen? Wir zeigen, wie Sie sich den Kauf eines E-Autos fördern lassen können.
  • Auto­strom-Tarife. Mit unserem Vergleich finden Sie den passenden Autostrom-Tarif fürs Laden zu Hause.
  • Ladesäulen-Apps. Welche Apps sind am komfortabelsten und melde zuver­lässig verfügbare Strom­tank­stellen in der Nähe? Das verrät unser Test von Lade-Apps.
  • THG-Quote. Wir sagen, wie Sie mit dem E-Auto Geld verdienen und worauf Sie dabei achten sollten.
  • Kfz-Versicherung. Was zu beachten ist, wenn Sie ein Elektro­auto versichern, steht in unserem Special Kfz-Versicherung. Güns­tige und leistungs­starke Tarife für Ihr E-Auto ermittelt unser individueller Kfz-Versicherungsvergleich

Wall­boxen im Test Testergebnisse für 12 Wallboxen

29

Mehr zum Thema

  • Auto­strom Tarife E-Auto günstig zu Hause laden – so klappts

    - Für E-Autos gibt es eigene Strom­tarife. 57 dieser Auto­strom-Tarife zeigt unser Vergleich. Interes­sant: Regionale Anbieter sind oft deutlich güns­tiger als über­regionale.

  • E-Auto-Förderung So sparen Sie beim Wechsel

    - Für Anschaffung oder Leasing eines E- oder Hybrid-Autos gibt es verschiedene Spar­möglich­keiten und Prämien. Ab 2023 wird die staatliche Förderung einge­schränkt.

  • THG-Quote Mit dem E-Auto Geld verdienen – so gehts

    - Halter von E-Autos können einge­spartes CO2 verkaufen und dafür Geld bekommen? Das geht – mithilfe von Dienst­leistern. Wir haben 36 davon geprüft, empfehlen aber nur 14.

29 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

naano am 22.09.2022 um 00:39 Uhr
Wartung einer privaten Wallbox in Tiefgarage

Hallo Stiftung Warentest-Team,
meine Easee Wallbox ist an einem Stellplatz in einer nicht öffentlich zugänglichen Tiefgarage installiert. Mein Eletriker ist der Meinung, dass alle Elektroanlagen regelmäßig geprüft werden müssen und insbesondere Wallboxen der "700er Normen" unterliegen und daher jährlich geprüft werden müssen - unabhängig davon, ob sie privat oder gewerblich genutzt werden. Ich möchte u.a. ggü. der Wohnungseigentümergemeinschaft und der gemeinschaftlichen Gebäudeversicherung natürlich alles korrekt handhaben, kann aber im Internet nirgendswo Aussagen zu einer tatsächlichen Wartungspflicht finden. Können Sie mir bitte weiterhelfen?
Vielen Dank im Voraus.

naano am 20.09.2022 um 20:11 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.06.2022 um 10:57 Uhr
Tesla - Wallbox

@KlausZ_196: Tesla-Boxen wurden früher nur an Kunden dieses Herstellers verkauft, sie waren nicht online bestellbar, sondern nur im Tesla Store zu bekommen.
Inzwischen hat Tesla einen Online Shop, bei dem auch als „Gast“ eingekauft werden kann. Wir wissen nicht genau, seit wann das möglich ist. Beim Test kann man aktuell bis zur Eingabe der Bezahldaten den Bestellprozess durchspielen. Insofern scheint diese nun auch frei verkäuflich zu sein und wäre in der Tat für einen künftigen Test womöglich spannend.

KlausZ_1963 am 16.06.2022 um 16:47 Uhr
Tesla - Wallbox fehlt!

Leider wurde die äußerst günstige, sehr gut konfigurierbare Wallbox von Tesla (aktueller Preis 500 €) nicht getestet, obwohl der Hersteller die Verkaufsliste der E-Autos in Deutschland anführt, aktuell mit dem Model 3. Die Boxen laden auch Autos anderer Hersteller ohne Probleme. Folgt noch ein entsprechender (Nach-)Test? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.04.2022 um 10:42 Uhr
Unterschiedlichen Bewertung zum Stromausfall

@Michael_1985: Der Unterschied war im vorliegenden Falle die unterschiedliche Startzeit nach Stromausfall bei deaktivierter Autorisierung. Bei der Bewertung aller Boxen berücksichtigten wir ebenfalls, ob eine Box bei aktivierter oder nicht aktivierter Autorisierung weiterlädt oder nicht.