Wald­investments Alle Angebote im Test fallen durch

34
Wald­investments - Alle Angebote im Test fallen durch
© Getty Images / Minden Pictures RM

Viele Anleger glauben, dass Investitionen in Bäume nicht nur der Natur helfen, sondern auch gut für den Geldbeutel sein können. Wir haben sämtliche aktuell angebotenen Wald­direkt­investments getestet, die eine Vertriebs­erlaubnis der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht haben. Alle sieben Angebote waren mangelhaft, darunter auch seriöse Anbieter wie Forest Finance und Miller Forest.

Wald­investments Alle Testergebnisse für Wald-Direkt­investments 01/2018

Liste der 7 getesteten Produkte
Wald-Direkt­investments 01/2018
  • Forest Finance BaumSparVertrag
  • Forest Finance GreenAcacia
  • Forest Finance KakaoWald
  • Forest Finance WaldSparBuch
  • Miller Forest Waldinvestments Vermögensanlage 1: Pacht Energieholz
  • Miller Forest Waldinvestments Vermögensanlage 2: Pacht KombiWald
  • Miller Forest Waldinvestments Vermögensanlage 3: Kauf KombiWald

„Wir machen Wald“ klingt erst mal gut

Die Werbung auf der Internetseite von Forest Finance lässt die Herzen grüner Anleger höher schlagen. „Wir machen Wald – machen Sie mit“, heißt es dort. Direkt­investitionen in Wälder seien gut für die Natur und schüfen dauer­haft Arbeits­plätze für Wald­arbeiter. Zudem brächten die Forst­investments den Anlegern noch eine Rendite von 6 Prozent pro Jahr ein – „bei normalen Verlauf“, erklärt Harry Assenmacher, Chef der Forest Finance in Bonn, den potenziellen Investoren.

Das bietet der Test Wald­investments

Bewertungen zu 7 Wald-Direkt­investments.
Aus der Finanztest-Tabelle geht hervor, in was der Anleger investiert, und wie unsere Experten das Investitions­objekt bewerten – auch hinsicht­lich der Aspekte Ertrag und Risiko, Vertrag und Kontroll­möglich­keiten sowie Anleger­informationen.
Hintergrund.
Wir erklären, wie die Wald­investments funk­tionieren, welche Unwäg­barkeiten es dabei gibt, und warum selbst Angebote von – unserer Einschät­zung nach – seriösen Anbietern nicht empfehlens­wert sind.
Heft-Artikel.
Wenn Sie diesen Test frei­schalten, erhalten Sie auch Zugriff auf das PDF zum Artikel aus Finanztest 1/2018.
Weitere Tests zu Direkt­investments
finden Sie unter LED-Industrieleuchten für Anleger und Container kaufen.

Knapp 20 000 Anleger haben Wald­stücke gepachtet oder gekauft

Trotz aller Risiken und obwohl viele Anleger schlechte Erfahrungen mit Wald­investments gemacht haben – man denke an die Pleiten der Frank­furter Green Planet AG vor vier Jahren oder der Lignum Sach­wert Edel­holz AG vor einem Jahr – scheinen Forst­investments gut anzu­kommen. 18 000 Anleger haben bei Forest Finance Wald­anteile in Vietnam, Panama und Kolumbien gepachtet oder gekauft, weitere knapp 800 Anleger, darunter viele Unternehmen, haben bei der bayerischen Firma Miller Forest in para­guayische Wald­stücke investiert.

Geerntet wird meist erst nach vielen Jahren

Ob Kauf oder Pacht, bei beiden Anbietern schließen Anleger einen Dienst­leistungs­vertrag ab. Er umfasst die Auffors­tung des Wald­grund­stücks und die spätere Holzernte. Bei Miller Forest soll der Wald nach 6, 12 oder 18 Jahren, bei Forest Finance nach 12 oder 25 Jahren gerodet werden.

Anleger können sich schon ab 396 Euro beteiligen

Die Beteiligungs­summe von mindestens 396 Euro bei Forest Finance und 968 Euro bei Miller Forest muss zu Vertrags­beginn gezahlt werden. Wachsen die Bäume wie geplant, erhalten Anleger vielleicht ihr Kapital zurück plus eine Rendite, die laut Anbieter zwischen 4,3 und knapp 7 Prozent betragen soll. Dafür muss die Schlussernte jedoch gut und der Holz­preis so hoch wie kalkuliert ausfallen.

Alle sieben aktuell angebotenen Wald­investments sind mangelhaft

Wer als Geld­anlage Wald kaufen will, sollte sich das also gut über­legen. Denn mit eigenem Wald Geld verdienen, ist kein Selbst­läufer, wie unser Test von Holz­investments zeigt. Selbst Anbieter wie Miller Forest und Forest Finance, die aus unserer Sicht zu den Seriösen zählen, ist es nicht gelungen, ihre Projekte nach­voll­zieh­bar darzustellen. Alle Angebote schnitten in fast allen Prüf­bereichen mangelhaft ab.

Aufsicht prüft Prospekte nur formal

Immerhin haben Miller Forest und Forest Finance – anders als zahllose dubiose Anbieter von Baum­investments im Internet – die seit Januar 2017 vorgeschriebenen Verkaufs­prospekte und Vermögens­anlagen-Informations­blätter (VIB) vorgelegt. Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) hat die Geld­anlage­angebote gestattet. Leider prüft die Bafin nur, ob die Angaben der Anbieter in sich schlüssig sind. Ob sie richtig sind, prüft sie nicht. Anleger müssen darauf vertrauen, dass die Annahmen stimmen.

Risiken sind deutlich höher als Rendite­chancen

Aus Sicht von Finanztest sind die Prospekte jedoch in vielen Punkten intrans­parent. Auch sind die Risiken deutlich höher als die Rendite­chancen. Im schlimmsten Fall können Investoren ihr gesamtes Geld verlieren.

34

Mehr zum Thema

  • Container­investment Solvium und die Container – eine riskante Kiste

    - Die Solvium-Gruppe leiht sich Geld von Investoren, um Container zu kaufen. Dafür zahlt sie Zinsen. Das klingt gut, birgt aber hohe Risiken. Einige sind beunruhigend.

  • Unseriöse Anwälte Auf Mandanten­fang

    - Dubiose Anwälte strengen massenhaft Verfahren an, die Geschädigten kaum helfen. Viele Opfer fühlen sich ein zweites Mal geschröpft. Wir zeigen, wie die Anwälte vorgehen.

  • Autark-Gruppe Gericht stoppt Angriff auf Finanztest-Redak­teurin

    - Die Finanztest-Redak­teurin Ariane Lauenburg hat eine einst­weilige Verfügung beim Land­gericht Hamburg gegen die Autark Entertainment Beteiligungs­holdung AG und ihren...

34 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

enttäuschterAnleger am 23.09.2021 um 10:03 Uhr
von ForestFinance ist dringend abzuraten - 10

Hier gibt es auch jede Menge Artikel zu ForestFinance und anderen ökologischen und nicht ökologischen Geldanlagen:
https://www.diebewertung.de/category/verbraucherschutzinformationen/
FoFi steht auch auf deren Warnliste.
Überhaupt sollte man bei Bedarf auch mit anderen Suchmaschinen als Google suchen. Ich habe jetzt z.B. mit yahoo! alte Seiten gefunden, die mich 2010 vor dem finanziellen Desaster mit ForestFinance bewahrt hätten.

enttäuschterAnleger am 08.09.2021 um 11:02 Uhr
von ForestFinance ist dringend abzuraten - 9

Die 2 Projekte Green Acacia in Vietnam wurden endabgerechnet. Ergebnis für beide: Von 100% Investition haben sie über 11 bzw. 9 Jahre nur ca. 50% zurück bekommen.

enttäuschterAnleger am 29.08.2021 um 11:27 Uhr
von ForestFinance ist dringend abzuraten - 8

Weitere negative Erfahrungen zu Forest Finance:
https://erfahrungenscout.de/vermogen/forest-finance-erfahrungen-bewertungen-beurteilungen-reviews

enttäuschterAnleger am 12.08.2021 um 10:34 Uhr
von ForestFinance ist dringend abzuraten - 7

Eine ganz aktuelle Warnung vor ForestFinance:
https://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=3222&meldung=Forest-Finest-Oase-2-Marokko-Mandelbaum-Invest-trotz-Diplomatenkrise-und-Duerre-Braenden

enttäuschterAnleger am 19.04.2021 um 10:10 Uhr
von ForestFinance ist dringend abzuraten - 6

In letzter Zeit haben sich gehäuft ebenso frustrierte ForestFinance-Anleger bei mir gemeldet. Einige davon haben in das 2. Projekt in Vietnam investiert. Ebenso um Jahre verzögerte Endabwicklung und massive Verluste. Auch hier verweigert ForestFinance die vertraglich verpflichtenden detaillierten Abrechnungen, trotz mehrmaligem Ersuchen um deren Übermittlung.