Wahlzettel Meldung

Wähler, die sich auf dem Stimmzettel vertan haben, dürfen das erste Kreuz mit dem Zusatz „ungültig“ versehen und ein zweites Kreuz an der richtigen Stelle machen. Zwar dürfen auf Wahlzetteln eigentlich keine Zusätze geschrieben werden. Doch hier hatte ein Wähler zwei Kreuze gesetzt und eines davon mit einem kleinen Pfeil versehen, der auf das handschriftliche Wort „ungültig“ wies. Damit liege kein Zusatz vor, urteilte das Verwaltungsgericht Trier. Es sei ganz offensichtlich, dass nur ein vorher gemachtes Kreuz rückgängig gemacht werden sollte (Az. 1 K 1116/04.TR).

Dieser Artikel ist hilfreich. 106 Nutzer finden das hilfreich.