Wahltarife der Krankenkassen

Unser Rat

19.06.2007
Inhalt

Freiwillig. Sie müssen nicht in einen Wahltarif. Wenn Sie gar nichts unternehmen, bleiben Sie ganz normal versichert und behalten Ihr Recht, die Kasse zu wechseln. Mit einem Wahltarif sind Sie dagegen bis zu drei Jahre gebunden.

Sparen. Geht es Ihnen nur darum, weniger zu zahlen, kommen Sie bei einer Kasse mit niedrigem Beitragssatz günstiger weg als bei einer Kasse mit höherem Beitragssatz und beitragssenkendem Wahltarif. Die günstigsten Kassen finden Sie im Infodokument Gesetzliche Krankenkassen.

Service. Achten Sie darauf, dass Ihre Krankenkasse gut erreichbar ist, Sie kompetent beraten kann und einen funktionierenden Service bietet. Hat eine Kasse hier große Defizite, ist zu befürchten, dass die Kunden auch auf ihre Bonuszahlungen warten müssen.

Vorsorge. Wenn Sie sich ohnehin regelmäßig untersuchen lassen und Rückenschulungen oder andere Kurse mitmachen, nehmen Sie die Belohnung von Ihrer Kasse mit. Wenn Sie bislang nichts tun: Sehen Sie es als Anreiz, den inneren Schweinehund zu überwinden.

19.06.2007
  • Mehr zum Thema

    Gesetzliche Kranken­versicherung Alle Infos zum Thema Krankenkassen

    - Beiträge, Leistungen, Kosten von Krankenkassen im Über­blick der Stiftung Warentest: Darauf haben Kinder, Studenten, Berufs­tätige, Rentner in der Kranken­versicherung...

    Krankenkassen­vergleich Die beste Krankenkasse für Sie

    - Beiträge und Extras von Osteo­pathie bis Zahn­reinigung: Mit unserem Vergleich von 71 Krankenkassen finden Sie passende Zusatz­leistungen und können viel Geld sparen.

    Gesund­heits­unter­suchung Check-Up Neue Regelung

    - Nur noch alle drei Jahre: Gesetzlich Kranken­versicherte ab 35 Jahren haben seit April 2019 nur noch alle drei Jahre Anspruch auf eine regel­mäßige...