Gerade einmal 30 Prozent der Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Bund und einiger Krankenkassen wie der Barmer GEK, DAK und TK haben für die Sozialwahl 2011 ihre Stimme abgegeben. So niedrig lag die Wahlbeteiligung seit über 40 Jahren nicht. Die gewählten Vertreter bestimmen den Vorstand der Krankenkassen und Rentenversicherungsträger, prüfen den Haushalt und besetzen die Widerspruchsausschüsse. Die Versicherten gaben vor allem gewerkschaftsunabhängigen Kandidaten ihre Stimme.

Dieser Artikel ist hilfreich. 123 Nutzer finden das hilfreich.