Kauf­tipps: Verbrauch, Dauer, Geräusch

Auch wenn die Zeit drängt: Spontan­käufe sind bei Wäschetrock­nern riskant. Schließ­lich soll das neue Gerät viele Jahre treue Dienste tun. Hier lesen Sie, wie Sie Fehlkäufe vermeiden.

Fragen stellen. Kaufen Sie gezielt nach Ihren Bedürf­nissen. Besuchen Sie mehrere Geschäfte. Erkunden Sie Angebote und Preise. Fragen Sie nach Liefer- und Anschluss­kosten. Nimmt der Händler den alten Trockner kostenlos mit? Schließt er den neuen an? Wie hoch sind die Verbrauchs­werte? Wie wichtig sind Laut­stärke, Programm­vielfalt und Ausstattungs­merkmale?

Verbrauchs­werte vergleichen. Nicht nur für die Umwelt, auch für das eigene Portemonnaie sind nied­rige Verbrauchs­werte wichtig. Die Maschine soll schließ­lich die nächsten Jahre klaglos trocknen und das mit möglichst wenig Strom. Damit bei steigenden Strom­tarifen die Betriebs­kosten kalkulier­bar bleiben. Das Energielabel weist einen modell­haften Jahres­verbrauch aus, mit dem Sie mehrere Geräte unter­einander vergleichen können. Auch der Produktfinder Wäschetrockner ermöglicht Ihnen im frei­geschalteten Zustand einen Vergleich der Verbrauchs­daten. Er enthält folgende Werte:

  • Stromosten in 10 Jahren in Euro,
  • Strom­verbrauch Baumwolle schrank­trocken,
  • Strom­verbrauch Baumwolle bügelfeucht,
  • Strom­verbrauch Pflegeleicht jeweils in Kilowatt­stunden.

Laut­stärke berück­sichtigen. Im Keller oder Haus­wirt­schafts­raum stören die Geräusche des Trock­ners kaum. In der Küche oder im Bad dagegen sehr wohl. Achten Sie auf den Lärmpegel. Auf dem Energielabel ist auch die Laut­stärke beim Trocknen angegeben. Im Produktfinder Wäschetrockner erhalten Sie die Beur­teilung des Lärmpegels im Prüf­punkt „Geräusch“.

Trock­nungs­dauer. Sie haben eine Groß­familie und der Trockner läuft „rund um die Uhr“? Dann kann jede Minute Einsparung beim Programm­durch­lauf hilf­reich sein. Die Unterschiede von Trockner zu Trockner betragen zum Teil mehr als eine Stunde. Im Produktfinder Wäschetrockner erhalten Sie die gemessenen Zeiten für folgende Programme:

  • Schrank­trocken,
  • Bügelfeucht,
  • Pflegeleicht.

Trock­nerprogramme prüfen. Zu den Grund­programmen, die jeder Trockner bietet, zählen „Baumwolle schrank­trocken“, „Baumwolle bügelfeucht“ sowie „Pflegeleicht schrank­trocken“. Darüber hinaus gibt es jede Menge Sonder­programme, die eine Maschine verteuern können. Welche Sie brauchen, richtet sich nach Ihren Textilien und Ihren Gewohn­heiten.

Extras auswählen. Manche Extras erleichtern das Trocknen, manche sind über­flüssig. Vieles ist individuell. Sinn­voll sind: Start­zeit-Vorwahl und Anzeige der Rest­lauf­zeit. Steht der Trockner in Hörweite, hilft ein Signalton bei Programm­ende. Alle drei Angaben erhalten Sie im Produktfinder.

Jetzt freischalten

TestWäschetrockner05.10.2017
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 90 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 471 Nutzer finden das hilfreich.