Wäschetrockner im Test

Kauf­tipps: Verbrauch, Dauer, Geräusch

379

Auch wenn die Zeit drängt: Spontan­käufe sind bei Wäschetrock­nern riskant. Schließ­lich soll das neue Gerät viele Jahre treue Dienste tun. Hier lesen Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Trockner kaufen.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

Inhalt

Stellen Sie dem Verkäufer Fragen

Kaufen Sie gezielt nach Ihren Bedürf­nissen, um den besten Trockner für Sie zu finden. Und besuchen Sie mehrere Geschäfte oder Websites, um Angebote und Preise zu vergleichen. Ziehen Sie den Test Wäschetrockner zu Rate und stellen Sie sich und dem Verkäufer Fragen:

  • Gibt es Liefer- und Anschluss­kosten?
  • Nimmt der Händler den alten Trockner kostenlos mit?
  • Schließt er den neuen an?
  • Wie hoch sind die Verbrauchs­werte?
  • Wie wichtig sind Ihnen Laut­stärke, Programm­vielfalt und Ausstattungs­merkmale?

Vergleichen Sie die Verbrauchs­werte der Wäschetrockner

Für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel sind nied­rige Verbrauchs­werte wichtig. Die Maschine soll schließ­lich die nächsten Jahre klaglos trocknen und das mit möglichst wenig Strom, damit die Betriebs­kosten bei steigenden Strom­tarifen kalkulier­bar bleiben.

Orientierung bietet das Energielabel. Es weist einen modell­haften Jahres­verbrauch aus, mit dem Sie mehrere Geräte unter­einander vergleichen können. Auch der Test Wäschetrockner ermöglicht Ihnen einen Vergleich der Verbrauchs­daten. Der spar­samste Wäschetrockner in der Daten­bank verbraucht bei Nutzung durch eine vierköpfige Familie gerade einmal Strom im Wert von etwa 23 Euro im Jahr.

Seit 2020 nehmen wir für die Verbrauchs­rechnungen übrigens eine größere jähr­liche Wäschemenge an, die ein Vier-Personen-Haushalt trocknet. So liegt das spar­samste Modell im jüngsten Test­durch­gang nun bei 49 Euro pro Jahr. Unsere Tests enthalten außerdem folgende Werte zu jedem der getesteten 88 Wäschetrockner:

  • Strom­kosten in 10 Jahren in Euro,
  • Strom­verbrauch Baumwolle schrank­trocken,
  • Strom­verbrauch Baumwolle bügelfeucht,
  • Strom­verbrauch Pflegeleicht jeweils in Kilowatt­stunden.

Berück­sichtigen Sie die Laut­stärke des Wäschetrock­ners

Im Keller oder Haus­wirt­schafts­raum stören die Geräusche des Trock­ners kaum. In der Küche oder im Bad dagegen sehr wohl. Achten Sie auf den Lärmpegel. Auf dem Energielabel ist auch die Laut­stärke beim Trocknen angegeben. Im Test Wäschetrockner erhalten Sie die Beur­teilung des Lärmpegels im Prüf­punkt „Geräusch“.

Schauen Sie beim Wäschetrockner auf die Trock­nungs­dauer

Sie haben eine Groß­familie und der Trockner läuft „rund um die Uhr“? Dann kann jede Minute Einsparung beim Programm­durch­lauf hilf­reich sein. Die Unterschiede von Trockner zu Trockner betragen zum Teil mehr als eine Stunde. Im Test Wäschetrockner erhalten Sie die gemessenen Zeiten für folgende Programme:

  • Schrank­trocken
  • Bügelfeucht
  • Pflegeleicht

Prüfen Sie die Trock­nerprogramme

Zu den Grund­programmen, die jeder Trockner bietet, zählen „Baumwolle schrank­trocken“, „Baumwolle bügelfeucht“ sowie „Pflegeleicht schrank­trocken“. Darüber hinaus gibt es jede Menge Sonder­programme, die eine Maschine verteuern können. Welche Sie brauchen, richtet sich nach Ihren Textilien und Ihren Gewohn­heiten.

Wählen Sie die Extras aus

Manche Extras erleichtern das Trocknen, manche sind über­flüssig. Vieles ist individuell. Sinn­voll sind: Start­zeit-Vorwahl und Anzeige der Rest­lauf­zeit. Steht der Trockner in Hörweite, hilft ein Signalton bei Programm­ende. Alle drei Angaben erhalten Sie im Test Wäschetrockner.

Wäschetrockner im Test Testergebnisse für 88 Wäschetrockner

379

Mehr zum Thema

  • Wasch­maschinen im Test Halt­bar und spar­sam ab 540 Euro

    - Der Wasch­maschinen-Test zeigt: Waschen und schleudern können alle. Aber der Energieverbrauch unterscheidet sich deutlich. Und im Dauer­test fallen immer wieder Geräte aus.

  • Wäsche­ständer im Test Gute stehen stabil und rosten nicht

    - Wäsche­ständer sind umwelt­freundlich und praktisch. Im Test der Schweizer Verbraucherberater von K-Tipp punktete der Sieger Brabantia T-Model mit stabilem Stand, gutem...

  • Wäschetrockner Nicht ohne Aufsicht

    - Ein Licht­bogen­kurz­schluss kann in Wäschetrock­nern dazu führen, dass die Geräte in Brand geraten. Laut Institut für Schaden­verhütung und Schaden­forschung (IFS)...

379 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 29.09.2022 um 09:46 Uhr
Flusensiebe

@7000Niko: Wir haben bei dem Trocknertest keine Dauerprüfungen durchgeführt. Wir danken für Ihren Hinweis.

7000Niko am 28.09.2022 um 19:28 Uhr
Flusensiebe sind problematisch s. Vorgänger

Als Besitzer eines 8jährigen Gorenje Wärmepumpen-Trockners, fällt auf, dass nach 3x Trocknen spätestens der Kondensatorfilter zu reinigen ist.
1. Trotzdem der Filter jedesmal abgesaugt und alle 3x gewaschen wurde, verdreckte der Kondensator und wurde immer feucht.
2. Der Originalfilter ist seit 2 Jahren nicht mehr lieferbar. Ersatz wurde im Internet beschafft, etwa gleiche Konsistenz.
Die augenblickliche Leistung des Trockners ist fraglich.
3. Die Filterwirkung nach langzeitbetrieb wäre also wichtig.
4. Auf Heise wird genau das beim Testsieger AEG T9DE77685 bemängelt.
Wie sahen denn die Kühlrippen/Lamellen der Trockner nach dem Langzeittest aus?
Sind die Kühlrippen zu, ist der Trockner tot.

AllDayPiano am 20.09.2022 um 20:20 Uhr
Und welche lassen sich extern einschalten?

Im Heft wird von Balkonkraftwerken gesprochen, und dass es nur dann sinnvoll ist, wenn man den Strom auch verbrauchen kann. Soweit, so klar.
Allerdings wäre dann auch gut, wenn bei weißer Ware getestet wird, ob sie bei einem Schalten in der Zuleitung (Zeitschaltuhr, Funksteckdose, WLAN-Steckdose) ihr Programm fortsetzen (wie unsere alte Miele), oder eben ein erneutes Drücken auf "Start" verlangen (wie unser Gorenje).

Merrill am 20.09.2022 um 14:28 Uhr
Wäscheschleuder als Energiespartipp

Leider erwähnen Sie wieder einmal nicht die Möglichkeit, vor Nutzung eines Wäschetrockners die Wäsche zusätzlich oder alternativ mit einer Wäscheschleuder zu trocknen.
Diese schleudern i.d.R. mit 2.800 bis 3.600 Umdrehungen/min und reduzieren kostengünstig, schnell und energiesparend die Restfeuchtigkeit deutlich.

Inis2105 am 31.08.2022 um 17:38 Uhr
Energie sparen durch Teil-Trocknen

Wir trocknen unsere Wäsche grundsätzlich nur 10 Minuten und hängen sie dann auf die Leine. Dadurch wird sie schön aufgelockert, aber der Stromverbrauch hält sich sehr in Grenzen.