Wäschetrockner AEG-Electrolux Lavatherm T 59800 Schnelltest

Heiße Luft aus der Steckdose ist teuer. Mit Wärmepumpe lassen sich die Kosten des elektrischen Wäschetrocknens jedoch deutlich senken: Vor einigen Monaten trumpfte die Firma Blomberg mit einem Energie sparenden Wäschetrockner auf. Jetzt zieht AEG-Electrolux mit gleicher Technik nach. Dank Wärmepumpe hat auch der Lavatherm T 59 800 die Effizienzklasse A.

Sechs Kilo Baumwollwäsche werden mit 2,5 Kilowattstunden in 130 Minuten schranktrocken. Das kostet rund 43 Cent – etwa 8 Cent mehr als im Blomberg-Trockner, aber deutlich weniger als bei Modellen ohne Wärmepumpe. Pflegeleichtes wird noch günstiger trocken: drei Kilo nach zirka einer Stunde für 19 Cent. Über zehn Jahre spart das AEG-Gerät etwa 200 Euro Betriebskosten, das Blomberg-Modell sogar 250 Euro.

Überzeugen kann der Lavatherm T 59 800 auch auf andere Weise: Die große Trommel lässt sich einfach beladen, die Bedienblende ist klar und übersichtlich, die feuchtigkeitsgesteuerten Programme lassen sich leicht ein­stellen. Die Starttaste könnte aber deutlicher zu sehen sein. Zeit­vorwahl, Anzeigen für Restlaufzeit und Trockenzustand sowie Spezialprogramme für Wolle und Seide machen den Lava­therm T 59 800 komfortabel. Mit 950 Euro ist er aber rund 100 Euro teurer als der Blomberg-Konkurrent und zirka 350 Euro teurer als ähnlich gute klassische Kondensationstrockner. Was man über die Jahre an Betriebskosten einspart, zahlt man beim Kauf also heute drauf. Steigen die Strompreise weiter, fällt die Gesamtbilanz aber günstiger aus.

Wäschetrockner AEG-Electrolux Lavatherm T 59800
Preis: etwa 950 Euro
Anbieter: AEG-Electrolux
90327 Nürnberg
Tel. 0 180 5/ 55 45 55

Dieser Artikel ist hilfreich. 1091 Nutzer finden das hilfreich.