Wäsche­ständer im Test Gute stehen stabil und rosten nicht

08.02.2020
Wäsche­ständer im Test - Gute stehen stabil und rosten nicht
Wäscheleine für drinnen. Der Flügeltrockner Brabantia T-Model steht stabil. © Brabantia

Wäsche­ständer sind umwelt­freundlich und praktisch. Im Test der Schweizer Verbraucherberater von K-Tipp punktete der Sieger Brabantia T-Model mit stabilem Stand, gutem Lack und fehlenden Klemm­stellen – kostet aber gut 60 Euro.

Der Preis-Leistungs-Sieger zum halben Preis

Nur etwas weniger standsicher, aber leichter aufzubauen, ist der Preis-Leistungs-Sieger: der Leifheit Pegasus 180 Classic, ab 30 Euro. Eine Besonderheit ist die höhen­verstell­bare Stewi Libelle. Wie ein Noten­ständer kann der Fuß hoch- und runter­geschraubt werden. Das ist praktisch für sehr lange Wäsche­stücke, kostet jedoch stolze 120 Euro. Der billigste Gute, der Gimi Flügel­wäschetrockner, ist hingegen ab 10 Euro zu haben. Allerdings steht er leicht kippelig.

Diese Wäsche­ständer sind nicht empfehlens­wert

Nicht empfehlen konnten die Testerkollegen die Modelle von Metaltex, Mood und Hagro. Bei ihnen störten vor allem leicht zerkratz­barer Lack, Rost­stellen und vorstehende Schrauben oder Kanten.

08.02.2020
  • Mehr zum Thema

    Wäschetrockner 106 Trockner im Test

    - Unser Trockner-Test zeigt spar­same Wäschetrockner, mit denen selbst der Wohn­zimmer-Wäsche­ständer im Winter oft nicht mithält! Hier finden Sie den für Sie besten Trockner.

    Wäschetrockner Nicht ohne Aufsicht

    - Ein Licht­bogen­kurz­schluss kann in Wäschetrock­nern dazu führen, dass die Geräte in Brand geraten. Laut Institut für Schaden­verhütung und Schaden­forschung (IFS)...

    Umfrage Wäschetrockner Welche Trockner-Programme sind prima, welche Quatsch?

    - Auf den Programm­tafeln von Wäschetrockner wimmelt es nur so von verschiedenen Programmen. Zehn oder mehr verschiedene Einstel­lungen sind keine Seltenheit. Die...