Wärmflaschen Vorsicht ist ratsam

Zum Aufwärmen von kalten Füßen und Betten sind Wärmflaschen ein heißer Tipp. Aber Vorsicht beim Umgang mit den molligen Wärme­spendern:

  • Wärmflaschen aus Kunststoff niemals mit kochendem Wasser füllen.
  • Ist die Flaschenöffnung klein, kann beim Einfüllen plötzlich heißes Wasser herausspritzen.
  • Um Verbrühungen zu vermeiden, sind Wärmflaschen mit Textilüberzug besser.
  • Trotz oft kindgerechter Aufmachung sind Wärmflaschen kein Spielzeug. Sie eignen sich weder für Kissenschlachten noch als federnde Sprunghilfe.
  • Das Material von Kunststoffmantel und Schraubverschluss ermüdet im Laufe der Zeit. Prüfen Sie es deshalb regelmäßig auf Löcher und Risse.

Mehr zum Thema

  • Mikro­plastik Wie gefähr­lich sind die winzigen Kunst­stoff­teilchen?

    - Winzig klein, aber ein großes Thema: Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zu Mikro­plastik und welche Auswirkungen die Teilchen auf die Umwelt haben.

  • Solar­anlage So nutzen Sie die Sonne am besten

    - Dächer können mehr sein als Wetter­schutz. Auf vielen Dach­flächen und an vielen Fassaden ist Platz für eine Solar­anlage. Sei es für Solarkollektoren, die warmes Wasser...

  • Phthalate Was Sie über die Weichmacher wissen sollten

    - Manche Kunststoffe sind ohne Weichmacher spröde und unbrauch­bar. Doch die weit verbreitete Weichmacher-Familie der Phthalate ist gesund­heits­schädlich. Einige dieser...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.