Wärmedämmung Meldung

„Die neuartige 2 Zentimeter dicke Dämmplatte dämmt eingebaut genauso gut wie eine 20 Zentimeter dicke Dämmung mit herkömmlichem Fasermaterial“. Solche Werbesprüche sind mit Vorsicht zu genießen. Fachleute bezweifeln zu Recht den Wahrheitsgehalt solcher Aussagen. Vor einigen Jahren wurde der Anbieter der Dämmmatte Tri-Iso Super 9 wegen irreführender Werbung abgemahnt. Aber immer wieder erscheinen ähnliche Produkte mit angeblichen Supereigenschaften auf dem Markt. Um Zweifel an extremen Dämmwerten zu zerstreuen, legen Hersteller oft eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik vor. Sie bestätigt aber nur, dass das Material verwendet werden darf und sagt überhaupt nichts über die Dämmqualität aus.

Tipp: Holen Sie sich vor umfangreichen Dämmarbeiten am Haus kompetenten Rat bei Fachleuten wie Architekten und Energieberatern. Besuchen Sie die kostenlose und neutrale Energieberatung der Verbraucherzentralen. Dort erhalten Sie Hinweise zum richtigen Einsatz von energiesparenden Dämmstoffen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 666 Nutzer finden das hilfreich.