Wärmedämmung Meldung

Viele Hauseigentümer müssen bis Ende des Jahres die oberste Geschossdecke oder das Dach dämmen. Ausnahmen gelten für bestimmte Ein- und Zweifamilienhäuser. test.de erklärt die Hintergründe und weist den Weg zur günstigsten Finanzierung der Dämmung.

Dämmpflicht betrifft viele Immobilien

Hauseigentümer müssen bis zum 31. Dezember 2011 die oberste Geschossdecke dämmen, wenn sie noch vollständig ungedämmt ist. Laut Energieeinsparverordnung (EnEV) ist das in Mehrfamilienhäusern und in vielen Ein- und Zweifamilienhäusern vorgeschrieben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Hausbewohner den Dachboden nutzen oder nicht. Statt der Geschossdecke können die Eigentümer auch das Dach dämmen.

Ausnahmen für Ein- und Zweifamilienhäuser

Viele Hauseigentümer sind aber von der Dämmpflicht befreit. Die Nachrüstungsverpflichtung entfällt für massive Deckenkonstruktionen, die seit 1969 errichtet wurden, und bei Holzbalkendecken aller Baualtersklassen. In diesen Fällen geht die Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz davon aus, dass ein Mindestwärmeschutz vorhanden ist. Von der Dämmpflicht vorerst ausdrücklich ausgenommen sind auch Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die eine Wohnung selbst bewohnen und das Haus vor dem 1. Februar 2002 gekauft haben. Wollen Eigentümer den Dachboden später einmal als Wohnung ausbauen, ist es sinnvoller, statt der Geschossdecke das Dach zu dämmen. Das lässt das Gesetz ausdrücklich zu. Ist kein Ausbau geplant, kommt es günstiger, die Dämmung auf der oberen Geschossdecke zu verlegen. Das können handwerklich geschickte Hausbesitzer auch selbst erledigen und dadurch Kosten sparen.

Wärmedämmung auf lange Sicht wirtschaftlich

Eine gute Wärmedämmung kann sich schon nach wenigen Jahren auszahlen. Mit der richtigen Wärmedämmung sparen zum Beispiel Eigentümer eines Einfamilienhauses im Laufe von zehn Jahren mehrere tausend Euro Heizkosten. Hauseigentümer, die ihre Dämmung auf Kredit finanzieren möchten, sollten bei ihrer Bank nach einem günstigen Förderdarlehen der staatlichen KfW-Bank fragen. Modernisierungskredite gibt es ab einem Effektivzins von 3,45 Prozent. Wer die Dämmung mit einer Komplettsanierung kombiniert, zahlt sogar weniger als 2 Prozent.

Die beste Finanzierung für die Dämmung finden

Immobilienbesitzer, die die Dämmung auf Kredit finanzieren wollten, sollten sich das 5-seitige Infodokument Hypothekenzinsen herunterladen. test.de ermittelt jeweils zu Monatsbeginn die Zinssätze für Hypothekendarlehen mit und ohne Riester-Förderung von über 75 regionalen und überregionalen Anbietern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1138 Nutzer finden das hilfreich.