Währungsanleihen

Erst rechnen, dann kaufen

18.11.2003
Inhalt

Ein Anleger möchte 10 000 Euro in eine zehn Jahre laufende Pfund-Anleihe investieren, weil er in Großbritannien 5 Prozent Zinsen bekommt statt 4 Prozent wie hier. Der Anleger rechnet mit einem steigenden Kurs des britischen Pfund. Zur Sicherheit will er aber trotzdem wissen, wie weit das Pfund fallen kann, ohne dass er einen Verlust macht. Dazu dient ihm folgende Formel:

1,0410 : 1,0510 = 0,9087

Das Pfund darf demnach in 10 Jahren etwas mehr als 9 Prozent verlieren. Heute kostet 1 Euro 0,69 Pfund, was einem Kurs des Pfund von 1,449 Euro entspricht. Der Anleger kann also einen Kurs des Pfund von 1,317 Euro verkraften.

Kontrollrechnung:

Legt der Anleger 10 000 Euro in eine Euro-Anleihe an, bekommt er bei einem Zinssatz von 4 Prozent pro Jahr am Ende 14 802 Euro heraus.

Wechselt er stattdessen 10 000 Euro zum heutigen Kurs in 6 900 Pfund und legt sie zu 5 Prozent an, erhält er nach 10 Jahren 11 239 Pfund.

Tauscht er diese zum Kurs von 1 Pfund = 1,317 Euro zurück, dann erhält er 14 802 Euro wieder.

  • Mehr zum Thema

    Vergleich Renten­versicherung mit Fonds 3 von 33 fonds­gebundenen Renten­versicherungen sind gut

    - Ohne Aufwand mit Fonds fürs Alter sparen? Das geht mit fonds­gebundenen Renten­versicherungen mit ETF. Sie bieten wenig Sicherheit, dafür aber gute Rendite­chancen.

    Rentenfonds Wann es Zeit wird auszusteigen

    - Jetzt noch Rentenfonds kaufen? Wenn die Zins­wende kommt, drohen Verluste. Lesen Sie hier, warum nicht nur steigende, sondern auch stagnierende Zinsen ein Problem wären.

    Sofortrente oder ETF-Auszahl­plan Wie Sie Erspartes ideal nutzen

    - Der Ruhe­stand naht und das Konto ist gut gefüllt. Schön für Sie. Doch wie nutzen Sie dieses Vermögen optimal, um die Rente zu ergänzen? Die Alters­vorsorge-Spezialisten...