WLan-Verstärker Top-Geräte für lückenlosen Empfang

23
WLan-Verstärker - Top-Geräte für lückenlosen Empfang
Auf der Suche. Löcher im WLan treiben so manchen Nutzer um. © Getty Images

Ruckelnde Videos im Dach­geschoss, kein Spotify im Hobby­keller: Funk­löcher im heimischen WLan nerven. Drei verschiedene Techniken versprechen Abhilfe. Wir haben drei Systeme verglichen: WLan-Repeater, Mesh-Systeme und Powerline-Adapter mit WLan. Erfreuliches Ergebnis: Vieles spricht für die güns­tigste Lösung. Für unsere 250 Quadrat­meter-Muster­wohnung waren je nach System 67 bis 250 Euro fällig. Von zwölf Systemen im Test schneiden zwei gut ab, eins ist nur ausreichend, der Rest befriedigend.

WLan-Verstärker Testergebnisse für 12 WLAN-Ver­stärker 09/2018

Liste der 12 getesteten Produkte
WLAN-Ver­stärker 09/2018 - Repeater
  • Asus RP-AC87 Hauptbild
    Asus RP-AC87
  • AVM FritzWLan Repeater 1750E Hauptbild
    AVM FritzWLan Repeater 1750E
  • Netgear Nighthawk X4S EX7500 Hauptbild
    Netgear Nighthawk X4S EX7500
  • TP-Link AC2600 WiFi RE650 Hauptbild
    TP-Link AC2600 WiFi RE650
WLAN-Ver­stärker 09/2018 - Mesh-Systeme
  • Asus Lyra Mini 3er Set Hauptbild
    Asus Lyra Mini 3er Set
  • Google WiFi 3er Pack Hauptbild
    Google WiFi 3er Pack
  • Netgear Orbi AC2200 (RBK23) Hauptbild
    Netgear Orbi AC2200 (RBK23)
  • TP-Link Deco M5 3er Pack Hauptbild
    TP-Link Deco M5 3er Pack
WLAN-Ver­stärker 09/2018 - Powerline-Adapter mit WLan
  • AVM FritzPowerline 1260E WLan Set Hauptbild
    AVM FritzPowerline 1260E WLan Set
  • D-Link Covr-P2502 Hauptbild
    D-Link Covr-P2502
  • Devolo dLan 1200+ WiFi ac Network Kit Powerline Hauptbild
    Devolo dLan 1200+ WiFi ac Network Kit Powerline
  • TP-Link TL-WPA9610 Kit Hauptbild
    TP-Link TL-WPA9610 Kit

Zwei Test-Szenarien: Haus und Wohnung

Für den Test haben wir zwei Beispiel­szenarien aufgebaut: Eins simuliert eine rund 250 Quadrat­meter große Etagenwohnung, das andere ein mehr­stöckiges Einfamilien­haus. Im Wohnungs-Szenario ergänzten wir den vorhandenen Router jeweils um einen Repeater oder zwei Mesh- beziehungs­weise Powerline-Geräte. Im Haus-Test kamen je zwei Repeater oder drei Mesh-Knoten beziehungs­weise Powerline-Adapter zum Einsatz. In beiden Prüf­aufbauten haben wir die Daten­raten an bis zu 13 Punkten gemessen und zusätzlich geprüft, wie gut die Über­gabe von Endgeräten von einer Funk­zelle zur nächsten klappt.

Das bietet der Test von WLan-Verstärkern

Test­ergeb­nisse.
Unsere Tabelle zeigt Bewertungen der Stiftung Warentest für je vier Repeater-, Mesh- und Powerline-Systeme mit WLan. Wir ermittelten die durch­schnitt­lichen Daten­über­tragungs­raten und bewerteten, wie kontinuierlich Video-Streams in FullHD und UHD wiederge­geben wurden. Zudem prüften wir Strom­verbrauch und Sicher­heits­aspekte (Schutz des WLan vor unbe­fugter Nutzung, Schutz der Geräte vor fremdem Zugriff, Schutz vor Schad­programmen). Zweimal vergaben die Tester die Note Gut.
Kauf­beratung.
Wir stellen die Vor- und Nachteile der drei getesteten Systeme gegen­über und zeigen anhand von Grafiken deren Funk­tions­weisen. Wenn Sie nur auf der Suche nach einem Router sind: Die Stiftung Warentest hat auch diese Geräte getestet (zum Test Router).
Tipps.
Die Multimedia-Experten der Stiftung Warentest erklären, wie Sie Ihren Router optimieren und das WLan verbessern, ohne dass weitere Geräte nötig sind.
Heft­artikel.
Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 9/2018.

Bewährte Klassiker: WLan-Repeater

Repeater buchen sich in das vorhandene Funk­netz­werk ein und vergrößern seine Reich­weite, indem sie seine Funk­signale verstärkt weiterleiten. Diese Technik ist schon länger verfügbar – und schneidet im Test immer noch erstaunlich gut ab. Bei der Daten­über­tragung zeigen sich die Repeater den moderneren Mesh-Systemen insgesamt mindestens ebenbürtig. Größter Vorteil der Repeater-Lösung: Es sind weniger Zusatz­geräte nötig, Anschaffungs­kosten und Strom­verbrauch sind geringer als bei Mesh und Powerline. Für viele Nutzer wird der beste Repeater im Test die sinn­vollste Lösung sein. Am besten funk­tionieren Repeater allerdings mit aktuellen Router-Modellen mit neuester WLan-Technik.

Teure Neulinge: Mesh-WLan

Mesh-Lösungen sind weniger anspruchs­voll, was den Router anbe­langt. Denn anstatt dessen WLan zu erweitern, ersetzen sie es durch ein neues. Das Mesh-Wlan ist dezentral aufgebaut: Die einzelnen Netz­knoten kommunizieren nicht nur mit dem Router, sondern auch unter­einander. Tatsäch­lich funk­tioniert der Wechsel mobiler Endgeräte zwischen Funk­zellen im Test bei ihnen noch etwas reibungs­loser als bei den meisten Repeater- und Powerline-Lösungen. Bei den Daten­raten zeigen die Mesh-Systeme bei unseren Messungen dagegen keinen Vorteil. Dafür sind sie ganz schön teuer. Beispiel Google WiFi: Ein Zweier-Set, wie wir es im Wohnungs­test einsetzten, kostet stolze 249 Euro, ein Dreier-Set sogar 360 Euro. Zum Vergleich: Der güns­tigste Repeater kostet nur 67 Euro.

Für große Distanzen: Powerline mit WLan

Die Powerline-Lösungen im Test über­brücken größere Distanzen, indem sie die Stromleitungen im Haus für die Daten­über­tragung „miss­brauchen“: Die Daten wandern von Steck­dose zu Steck­dose. Im Ideal­fall klappt das nahezu verlust­frei auch über große Stre­cken oder durch besonders dicke Wände und Geschoss­decken. Der Test zeigt aber auch: Wirk­lich optimal funk­tioniert die Daten­über­tragung nur zwischen zwei Steck­dosen, die zum selben Strom­kreis gehören. Muss der Daten­strom dagegen einen Phasen­sprung über­brücken oder sind andere Störquellen im Spiel, können die Daten­raten empfindlich einbrechen. Für Laien ist das im Vorfeld kaum abzu­sehen, oft hilft nur ausprobieren.

23

Mehr zum Thema

  • Fritz-WLan-App im Test Messen, wo das WLan am besten ist

    - Viele Beschäftigte müssen derzeit wegen der Coronakrise zu Hause arbeiten. Bei der Einrichtung eines Arbeits­platzes in den eigenen vier Wänden ist es hilf­reich zu...

  • FAQ Filesharing Wann Downloads illegal sind

    - Filme kostenlos downloaden klingt verlockend. Aber ist Filesharing nicht illegal? Die Stiftung Warentest erklärt, worauf Sie beim Nutzen von Tauschbörsen achten müssen.

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

23 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.05.2019 um 13:45 Uhr
Powerlines und Phasensprung

@giorgio3333: Eine Ferndiagnose ist bei so einem komplexen Problem leider kaum möglich. Wenn Sie jedoch noch experimentierfreudig genug sind und etwas Geld und Zeit in die Problemlösung investieren wollen, so ist der Rat des Technikers bestimmt nicht schlecht. WLan-Repeater sind die wohl am häufigsten genutzte Alternative für diese Art Anwendung. Der Testsieger in dieser Gruppe böte sich für Ihre Zwecke an und ist vergleichbar günstig. (Bu)

giorgio3333 am 13.05.2019 um 11:45 Uhr
Powerlines und Phasensprung

Hallo,
wir - versuchen - seit einem dreiviertel Jahr über Powerlines fernzusehen.
Ob dabei ein Phasensprung o. dgl. dabei ist kann ich nicht prüfen.
Allerdings ist das Ergebnis eher niederschmetternd.
Andauernde Bildausfälle oder "kein Internet" sind die Folge und das nervt brutal.
Vor 3 Tagen war wieder ein Techniker der Telekom da, der auch nicht weiter helfen konnte.
Unsere Geräte sind:
1 x Fritzbox 7490
4 x AVM - Powerline 1220 €
3 Telekom-Media-Receiver , 1 x 400 und 2 x 200.
Verteilung im Einfamiliengaus über 2 Etagen.
Nun meinte der Techniker, vielleicht wäre es besser, statt über das Stromnetz per Powerline zu gehen, einen oder mehrere WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss zu versuchen, die das WLAN-Signal in der Nähe vom TV in LAN umwandeln und dort per KAbel an den Receiver angesteckt werden.
Was halten Sie davon?
Liebe Grüße aus Oberbayern

gustl2002 am 18.09.2018 um 16:10 Uhr
Verschiedene Fragen zum Test Teil 3

Powerline Test ungenau Teil2: Sie haben alle diese Situation getestet und sind nur zu einem gemeinsamen Testergebniss gekommen? Mit und ohne Phasenkoppler auf unterschiedlichen Phasen hat keinen Einfluß auf die Datenrate?
Powerline Test ungenau Teil 1: Ja, das sehe ich genauso. Aus diesem Grund hätte ich mir von Ihrem Test auch etwas Aufklärung erwartet zum Thema Phasensprung, Herd und Phasenkoppler. Genau hiermit können WLAN Probleme häufig gelöst werden.
WLAN Router im MESH nicht als Wireless Acess Point: Auch da gebe ich Ihnen Recht das es leider keine einheitliche Lösung der Hersteller gibt. Umso weniger verstehe ich die Aussage in Ihrem Test ""die WLAN Funktion des Routers dann nicht mehr gebraucht wird" nicht. Zumal der AVM Router den Kauf eines weiteren Repeaters (anstelle des Routers), unter dem Gesichtspunkt der Kosten, durchaus überflüssig macht. Ein Hinweis auf den Standart 802.11s hätte den Test sicherlich abgerundet. https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11s

gustl2002 am 18.09.2018 um 15:57 Uhr
Verschiedene Fragen zum Test Teil 2

Vorteile MESH Systeme: Ja, auch Repeater können in Reihe geschaltet werden. Hierbei gibt es jedoch Einschränkungen wie AVM sie auf ihrer Seite zum 1750E beschreibt. Aus diesem Grund hat MESH für mich immer noch Vorteile zum Repeater-Betrieb. Wie Sie in Ihrem Test von "keinem Vorteil" schreiben können verstehe ich nicht.
https://avm.de/service/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/wissensdatenbank/publication/show/1615_Was-ist-ein-WLAN-Repeater-und-wie-setze-ich-ihn-optimal-ein/
AVM schreibt:
Ja, mehrere Repeater sind möglich. Entweder werden diese direkt mit dem WLAN-Router verbunden, um die Reichweite in verschiedene Richtungen zu erhöhen oder sie werden untereinander verbunden (WLAN-Reihenschaltung), so dass sich die Reichweite in eine bestimmte Richtung erhöht. Letzteres Verfahren kann jedoch mehr Probleme als Nutzen mit sich bringen, da u.a. die WLAN-Geschwindigkeit mit jedem einzelnen Repeater in einer solchen Reihenschaltung halbiert wird.

gustl2002 am 18.09.2018 um 15:55 Uhr
Verschiedene Fragen zum Test Teil 1

Sehr geehrte Redaktion,
vielen Dank für Ihre Antwort zu den verschiedenen Themen
Schutz vor Zugriff durch fremde Geräte: Sie schreiben "Viele Sicherheitsfunktionen" sowie "nicht so ausgeprägt". Diese Formulierungen halte ich für einen technischen Test nicht für ausreichend.
Powerline Stromverbrauch bei größeren Distanzen: Sie schreiben in Ihrem Test auf Seite 50 das Sie die Datenraten auf bis zu über 100 Metern Stromkabeln gemessen haben. In Ihrer Stellungnahme haben Sie erläutert das eine Langdistanz nicht Bestandteil des Tests war. Haben Sie auch die WLAN Datenrate auf bis zu 100 Metern getestet damit das vergleichbar ist?