WLan-Hotspot einrichten Meldung

Besitzer von Smartphones können andere Geräte ins Internet „mitnehmen“ – sei es ein Tablet ohne Sim-Karte oder das Smartphone eines Freundes, der sein monatliches Daten­volumen über­schritten hat. Dazu müssen sie lediglich einen WLan-Hotspot einrichten. test.de erklärt, wie dieser „Internet­zugang per Anhalter“ funk­tioniert.

Wann ein WLan-Hotspot hilft

Es gibt viele Situationen, in denen ein WLan-Hotspot nützlich ist: So kann ein Tablet bei einer Auto­reise auch ohne eigene Sim-Karte auf das Internet zugreifen, wenn das Smartphone seinen Netz­zugang ans Tablet weiterreicht. Wer mit dem eigenen Smartphone sein monatliches Daten­volumen bereits verbraucht hat, kann wieder schnell surfen, wenn ein Freund einen WLan-Hotspot bereit­stellt. Und falls zu Hause mal die Fest­netz­verbindung durch eine Störung ausfällt, kann der Laptop über den Hotspot des Smartphones ins Internet. Oft kann ein Smartphone seinen Internet­zugang sogar gleich­zeitig an mehrere Geräte weiterleiten. Einzige Voraus­setzung ist in jedem Fall, dass sich das (den Hotspot anbietende) Smartphone und das jeweilige Empfangs­gerät in unmittel­barer Nähe zueinander befinden.

Tipp: Vorsicht beim Bereit­stellen eines Hotspots für Laptops oder Desktop-Rechner! Auto­matische Betriebs­system-Updates des Computers können sehr viel Daten­volumen verbrauchen. Deaktivieren Sie die auto­matischen Updates, solange Ihr Computer auf den Hotspot Ihres Smartphones zugreift.

WLan-Hotspot = Tethering

Ein anderer Begriff für die Weitergabe des eigenen Internet­zugangs ist „Tethering“ – Eng­lisch für „Anbinden“. Dieses Anbinden eines externen Gerätes funk­tioniert über mehrere Wege: etwa per USB-Kabel oder mit der Funk­technik Bluetooth. Unsere Anleitung wählt den einfachsten Weg, die Verbindung per WLan.

Tipp: Am Tethering sind oft ein Smartphone, der damit verbundene Mobil­funk­tarif und ein Tablet beteiligt. Die Stiftung Warentest testet all diese Produkte regel­mäßig. Test­ergeb­nisse finden Sie in den Produktfindern Smartphones, Tablets, Mobilfunktarife.

So richten Sie den WLan-Hotspot ein

Akti­vieren lässt sich der WLan-Hotspot stets über die „Einstel­lungen“-App des Smartphones. Oft kann der Nutzer ihn auch über den Schnell­zugriff einschalten – die Schnell­zugriff-Funk­tionen erscheinen bei Android und Wind­ows durch das Wischen vom oberen Bild­schirmrand nach unten, bei iOS durch Wischen vom unteren Bild­schirmrand nach oben. Die Vorgehens­weise variiert je nach Betriebs­system. Es gibt dabei nicht nur Unterschiede zwischen Android, iOS und Wind­ows, sondern teil­weise auch zwischen den diversen Varianten des jeweiligen Systems. Bei Android etwa existieren mitunter Differenzen zwischen verschiedenen Versionen (etwa Android 5, 6 oder 7). Zudem gibt es bei den Einrichtungs­schritten auch herstel­lerspezi­fische Unterschiede zwischen den Android-Ausgaben von LG, Samsung, Sony und anderen. Die folgenden Beschreibungen sind deshalb exemplarische Anleitungen. Bei anderen Modellen oder anderen Betriebs­system-Varianten können die Arbeits­schritte etwas abweichen.

Anleitungen für Android, iOS, Wind­ows

  • Android 6 & 7 (Google Nexus 6P): Einstel­lungen > Mehr > Tethering & mobiler Hotspot > Mobiler WLAN-Hotspot > Schieberegler nach rechts schieben
  • Android 5 (Samsung Galaxy S5): Einstel­lungen > Tethering und Mobile Hotspot > Mobile Hotspot > Schieberegler nach rechts schieben
  • iOS 10 (Apple iPhone 6): Einstel­lungen > Mobiles Netz > Persönlicher Hotspot > Schieberegler nach rechts schieben
    (teil­weise taucht der Punkt „Persönlicher Hotspot“ auch direkt unter „Einstel­lungen“ auf)
  • Wind­ows 10 Mobile (Microsoft Lumia 950 XL): Einstel­lungen > Netz­werk & Drahtlos > Mobiler Hotspot > Schieberegler nach rechts schieben

So greifen Sie auf den WLan-Hotspot zu

Das Verbinden des Empfangs­geräts mit dem WLan-Hotspot funk­tioniert wie mit jedem anderen WLan-Netz auch: Suchen Sie in den Einstel­lungen des Empfangs­geräts nach dem Punkt „WLan“ (manchmal auch „WiFi“ genannt) oder rufen Sie ihn über den Schnell­zugriff auf. Wählen Sie dann das Hotspot-Netz aus und geben Sie das Pass­wort ein. Name und Pass­wort des Netzes sind auf dem Smartphone zu finden, das den Hotspot bereit­stellt. Folgen Sie einfach den obigen Anleitungen – im jeweils letzten Schritt gibt es die Möglich­keit, Name und Pass­wort des Hotspots zu ändern (diese Option nennt sich meist „Konfigurieren“ oder „Einrichten“). Dort können Sie auch die aktuellen Zugangs­daten finden, die Sie auf dem Empfangs­gerät eingeben müssen.

WLan-Hotspots nicht immer erlaubt

Einige Mobil­funk­tarife untersagen das Einrichten eines WLan-Hotspots vertraglich. Zwar ist der Nutzer häufig dennoch in der Lage, ihn zu akti­vieren, da die Mobil­funkanbieter dies nicht immer tech­nisch unterbinden. Allerdings stellt die Akti­vierung dann einen Vertrags­bruch dar, sodass der Anbieter dem Kunden außer­ordentlich kündigen könnte. Dass es aufgrund gelegentlichen Tetherings tatsäch­lich zu einer Kündigung kommt, ist allerdings eher unwahr­scheinlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.