So haben wir getestet

Im Test: 16 saure WC-Reinigungs­gele (inklusive 2 Gleichheiten). Zum Vergleich exemplarisch 2 Pulver-, 2 Tab- und 1 Spray­reiniger. Einkauf: September und Oktober 2013. Preise: Anbieterbefragung im Januar 2014.

Abwertungen

War das Entfernen von Ablagerungen ausreichend, konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein. Lautete die Note für Dosier- und Gebrauchs­hinweise mangelhaft, konnte die Hand­habung nur eine Note besser sein.

Entfernen von Ablagerungen: 50 %

Das Löse­vermögen von Kalk­ablagerungen prüften wir in Anlehnung an die in den Qualitäts­empfehlungen des IKW (Fassung 1999) beschriebenen Prüf­methoden an jeweils fünf Carrara-Marmorplatten. Diese Platten tauchten wir 10 Sekunden lang in die konzentrierten Flüssig­keiten und in den Schaum. Beim Test der Pulver und Tabs wurden die Platten in 20-prozentige Lösung getaucht (bei einer Zusatz­prüfung wurde Pulver auf die angefeuchtete Platte gestreut). Einwirk­zeit: 10 Minuten. Anschließend spülten wir die Platten ab, trock­neten sie und ermittelten den Gewichts­verlust.

Haft- und Benet­zungs­verhalten: 20 %

Geprüft auf schräg­stehenden glasierten Keramikplatten. Zwei Experten beur­teilten Größe und Gleich­mäßig­keit der benetzten Fläche sowie das Haft­vermögen während der ersten 5 Minuten nach der Anwendung.

Hand­habung: 20 %

Drei Experten beur­teilten die Dosier- und Gebrauchs­hinweise, unter anderem auf Voll­ständig­keit, Lesbarkeit des Etiketts und auf Über­sicht­lich­keit. 20 Prüf­personen erprobten die Produkte im Haushalt und beur­teilten die Zweck­mäßig­keit der Verpackung, Dosieren und Verteilen auf trockenem und feuchtem Unter­grund.

Umwelt­eigenschaften: 10 %

Wir ermittelten die Gewässerbelastung: Modell­rechnung unter Berück­sichtigung von Exposition und Wirkung sowie in Anlehnung an die Kriterien für das EG-Umwelt­zeichen für Allzweck- und Sanitär­reiniger (2011/383/EU).

Sons­tige Unter­suchungen

Ergänzender Test zur Materialschonung: Wir tropften die WC-Reiniger in konzentrierter Form (die Pulverprodukte in 10-prozentige Lösung) auf Toilettenbrillen und über­prüfen nach 1 und 24 Stunden die Oberflächen visuell. Schäden waren danach nicht sicht­bar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 154 Nutzer finden das hilfreich.