WAP-Handys Meldung

WAP, die Wireless-Application-Protocol-Technologie, hat Handys den Weg ins Internet geebnet. Inzwischen kann man mit seinem WAP-Handy Aktien handeln oder Bücher bestellen, Hamburger können sogar ihre Pizza per Handy ordern. Doch WAP ist zu unsicher für mobile Einkäufe. Eine Untersuchung der Zeitschrift test ergab, dass derzeit keines der Telefonnetze eine sichere Verschlüsselung der übermittelten sensiblen Daten gewährleistet.

Die Verschlüsselungstechnik SSL funktioniert im D1- und im E-Plus-Netz überhaupt nicht. Mit D2 und Viag Interkom konnten die am Kürzel "https" erkennbaren sicheren Internetseiten zwar mit dem Handy verschlüsselt aufgerufen werden. Die dann startende mehrstufige Prüfung, ob der Internetanbieter auch vertrauenswürdig ist, versagte jedoch.

Kriminelle Internetanbieter könnten mit einer verschlüsselten Übertragung Sicherheit vortäuschen, die es mangels Identitätsprüfung des Anbieters in Wirklichkeit nicht gibt. Die übermittelten Daten ständen dann ungeschützt für Betrügereien zur Verfügung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 278 Nutzer finden das hilfreich.