Vorstellungsgespräch Taxifahrt wird nicht erstattet

0

Arbeitgeber, die Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einladen, müssen ihnen die Fahrtkosten erstatten. Sie müssen aber nicht die Kosten für ein Taxi bezahlen, wenn der Ort auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln pünktlich erreicht werden kann (Arbeitsgericht Köln, Az. 2 Ca 10220/04).

Ein Bewerber war von Brühl nach Bergisch-Gladbach teilweise mit dem Taxi gefahren und wollte danach 60 Euro. Er bekam schließlich 30 Euro, weil die Firma in der Wegbeschreibung die Anreise mit dem Taxi explizit erwähnt hatte.

Tipp: Üblich ist zum Beispiel die Anreise per Bundesbahn in der 2. Klasse (Landesarbeitsgericht ­München, 9 Sa 986/84).

0

Mehr zum Thema

  • Alters­diskriminierung Was nicht in Stellen­anzeigen stehen darf

    - Firmen dürfen ältere Bewerber nicht diskriminieren. Wer sich auf einen Job bewirbt und nur aufgrund seines Alters eine Absage erhält, kann eine Entschädigung für...

  • Kinder­betreuung und Steuern So machen Sie steuerlich alles richtig

    - Ob Kita oder Au-pair – Eltern wollen ihren Nach­wuchs in guten Händen wissen. Aufwendungen für die Aufsicht können sie sich teil­weise über die Steuererklärung zurück­holen.

  • Werbungs­kosten Das können Arbeitnehmer für den Job absetzen

    - Von Arbeits­mitteln bis Home­office-Pauschale: Wer mehr als 1 000 Euro Werbungs­kosten pro Jahr hat, kann sich zu viel gezahlte Steuern mit der Steuererklärung zurück­holen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.