Vorsorgevoll­machten Meldung

Vorsorge. Regeln, was im Notfall gilt.

Jeder sollte Menschen seines Vertrauens eine Vorsorgevoll­macht erteilen. Sie können sich dann um alles kümmern, wenn jemand wegen Krankheit oder Bewusst­losig­keit für sich selbst nichts regeln kann. Unternehmen erkennen die Voll­macht aber oft nicht an. test sagt, was in diesem Fall zu tun ist.

Rechts­widrig verweigert

Oft verweigern Unternehmen die Anerkennung von Voll­machten. So ging Rechts­anwalt Lothar Hüttenhein aus Berlin leer aus, als er ein an seine Frau adressiertes Paket abholen wollte. Er hatte eine Generalvoll­macht vorgelegt. Eine spezielle Post-Voll­macht hatte er nicht. Erst als er sich an den Vorstand der Deutschen Post in Bonn wandte, lenkte das Unternehmen ein. Es gilt: Voll­machten sind formlos wirk­sam. Formulare zu verwenden, ist nicht notwendig.

Hilfe vom Rechts­anwalt

Gerade Banken, Versicherungen und Post sträuben sich oft, ohne Formular erteilte Voll­machten zu akzeptieren, berichtet Rechts­anwalt Lothar Hüttenhein auch aus seiner Praxis. Lässt sich eine Formularvoll­macht nicht schnell genug beschaffen und eilt es, kann ein Anwalt helfen und die Firma per Eilverfahren in die Pflicht nehmen. Unternehmen sind zu Schaden­ersatz verpflichtet, wenn sie sich zu Unrecht weigern, eine Voll­macht zu akzeptieren. Sie müssen auch den Rechts­anwalt bezahlen.

Vorsorgen für die Vorsorge

Streit um die Voll­macht nervt. Betroffene befinden sich dann oft in einer schwierigen Situation. Zumindest für wichtige Vertrags­partner wie die Haus­bank oder die Kranken­versicherung sollten deshalb Formularvoll­machten bereitliegen.

Besser beglaubigen

Vorsorgevoll­machten sollten beim Notar unter­schrieben werden – er beglaubigt die Unter­schrift. Andernfalls müssen Kunden die Echt­heit ihrer Voll­machts­urkunde im Zweifel erst nach­weisen. Das kann Geld und vor allem wert­volle Zeit kosten.

Tipp: Was bei Voll­machten zu berück­sichtigen ist, steht im Buch Das Vorsorge-Set. Es erklärt auf 144 Seiten alles zum Thema Patienten­verfügung, Testament und Vorsorgevoll­machten und enthält die wichtigsten Formulare zum Heraus­trennen und Abheften. Das Buch kostet 12,90 Euro (e-Book, PDF 9,99 Euro).

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.