Vorsorgesparen Meldung

61 Prozent der jungen Menschen haben Angst davor, im Alter arm zu sein. Dies geht aus einer repräsentativen Befragung von jungen Erwachsenen im Alter zwischen 17 und 27 Jahren hervor. Das Forschungsinstitut TNS Infratest Sozialforschung fragte sie im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente nach ihrem Vorsorgeverhalten und nach ihrem Wissen über Altersvorsorge.

Die jungen Menschen werden im Alter weniger Geld aus der gesetzlichen Rentenversicherung bekommen als die jetzige Rentnergeneration. Sie wissen jedoch zu wenig über private und betriebliche Vorsorgemöglichkeiten. Nur 39 Prozent der Befragten trauten sich zu, den Begriff betriebliche Altersvorsorge zu er­klären und nur 36 Prozent den Begriff Riester-Rente. Selbst von denjenigen, die bereits eine betriebliche Altersvor­sorge haben, konnten nur die Hälfte diesen Begriff erklären.

Eine große Mehrheit von 77 Prozent der Befragten fordert, dass der Staat die Vorsorgeprodukte von Banken und Versicherungen mehr kontrolliert. 62 Prozent sprechen sich dafür aus, dass Besserverdienende stärker zur Finanzierung der Rente herangezogen werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 510 Nutzer finden das hilfreich.