Vorsicht, Feuerwerk! Meldung

Über 150 Millionen Mark lassen sich die Deutschen voraussichtlich auch dieses Jahr wieder ihre Silvesterknallerei kosten. Die Folgeschäden bewegen sich in ähnlichen Größenordnungen. Der Krach zur Jahreswende bringt nicht nur Menschen und Sachen in Gefahr, sondern auch viele Vierbeiner. Da sie oft in Panik flüchten, sollten sich Haustiere zu Silvester nicht im Freien aufhalten, auch nicht im eingezäunten Garten. Wenn doch, Halsband mit Adressanhänger und Telefonnummer umlegen. Tiere erschrecken auch schnell, wenn Kinder mit Wunderkerzen vor ihnen herumfuchteln. Haustiere deshalb beizeiten in die Wohnung bringen, Türen, Fenster und Vorhänge schließen, Radio oder Fernseher (ohne Geballere!) laufen und das Licht brennen lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 226 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de