Erdnussöl in Cremes und Lotionen soll die Haut glatt und geschmeidig machen. Vor allem Hersteller von Naturkosmetik setzen es ein. Aber durch den Haut­kontakt können Anwender eine Erdnussal­lergie entwickeln – mit möglicher­weise schweren gesundheitlichen Folgen. Deshalb gelten in der EU nun strenge Vorgaben ab 25. Dezember: Erdnussöl für Kosmetika muss so vorbehandelt sein, dass es nur noch geringe Mengen seiner allergie­auslösenden Proteine enthält. Ist das nicht erfüllt, dürfen erdnuss­ölhaltige Produkte nicht mehr verkauft werden.

Wichtig: Das Bundes­institut für Risiko­bewertung rät, Kosmetik mit Erdnussöl nicht für Kinder zu nutzen. In der Liste der Inhalts­stoffe ist Erdnussöl als Arachis Hypogaea Oil aufgeführt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.