Vorsatzlinsen für Digitalkameras von Cokin Gute Vorsätze – schlecht umgesetzt

0

Anklebelinsen für Digitalkameras sollen Weitwinkel- oder Telebereich erweitern.

Inhalt
  1. Überblick
  2. test-Kommentar

Magnetring ans Objektiv kleben, Vorsatzlinse aufsetzen – schon hat die Kamera mehr Weitwinkel oder Telebrennweite. Einfacher gehts nicht und auch kaum billiger als mit den geprüften Vorsatzlinsen von Cokin. Die Lösung mit dem Magnetring ist für Digitalkameras oder Camcorder ohne Filter- oder Schraubgewinde praktisch, aber nicht immer erfolgreich anwendbar: Mal ist selbst die größere der zwei Linsen zu klein, mal klemmt der Schieber, der bei ausgeschalteter Kamera das Objektiv schützen soll.

Bei der optischen Qualität ist nur die Telelinse attraktiv, denn sie verdoppelt die Brennweite und beeinträchtigt die Bildschärfe kaum. Die Weitwinkellinse dagegen verschlechtert das Bild deutlich und erzeugt systembedingt starke Verzeichnungen (Kreise in den Bildecken elliptisch verzerrt). So ist das Bild am Rand praktisch unbrauchbar.

Vorsatzlinsen Magne-Fix von Cokin
(für Tele und Weitwinkel in S und M)
Preis: jeweils ca. 50 Euro

0

Mehr zum Thema

  • Panono Camera „Wegwerfkamera“ mit Panorama­klick – der Schnell­test

    - Kamera hoch­werfen, wieder auffangen, einige Minuten warten, fertig ist das Kugel­panorama. Die Idee des Berliner Studenten Jonas Pfeil, eine solche Kamera für...

  • Über­wachungs­kamera-Test Schutz für drinnen und draußen

    - Das Heim im Blick – für 45 oder fast 300 Euro? Was die Über­wachungs­kameras im Test unterscheidet, sind Preis und Ausstattung. Alarm und Videos aufs Handy schi­cken alle.

  • Drohnen im Test Nur die besten liefern gute Bilder

    - Tolle Bilder aus der Vogel­perspektive: Die besten Drohnen im Test punkten mit sehr guten Flug­eigenschaften, nützlichen Auto­matik­funk­tionen und sehr guten Kameras.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.