Vordrucke für 2015 Meldung

Die Uhr tickt für die Steuererklärung 2015. Wenn da nicht die Angst vor den vielen Formularen wäre. Finanztest geht die wichtigsten davon im Schnell­check durch und erklärt, wer was wo eintragen muss.

Haupt­vordruck

Den Haupt­vordruck (Mantelbogen) muss jeder ausfüllen. Hier tragen Steuerzahler neben ihren persönlichen Angaben und – falls gewünscht – dem Kreuzchen für den Antrag auf Zusammen­ver­anlagung vor allem ihre Sonder­ausgaben und außergewöhnlichen Belastungen ein.

Wichtig: Neben Ehe- können auch einge­tragene Lebens­partner die Zusammen­ver­anlagung wählen (Zeile 24). Alternativ steht Ehe- und Lebens­part­nern der Weg einer Einzel­ver­anlagung offen. Außergewöhnliche Belastungen, Sonder­ausgaben sowie Kosten für Hilfen lassen sich in diesem Fall auch je zur Hälfte aufteilen (Zeile 92).

Anlage N

Hier geben Arbeitnehmer Werbungs­kosten an, zum Beispiel Verpflegungs­pauschalen für die ersten drei Monate an derselben Einsatz­stelle, wenn sie mehr als acht Stunden auswärts tätig waren. Auf der neuen Seite 4 tragen sie Jobkosten in speziellen Fällen ein – etwa, wenn sie eine Abfindung erhalten haben.

Anlage Kind

Für jedes Kind füllen Eltern eine eigene Anlage Kind aus. Nutzt ein behindertes (Enkel-)Kind den Behindertenpausch­betrag nicht selbst, können (Groß-)Eltern diesen in Zeile 64 des Vordrucks auf sich über­tragen.

Weitere Formulare

  • Rentner geben Renten in Anlage R an.
  • In Anlage Vorsorgeaufwand können sie ihre Versicherungs­beiträge geltend machen. Dort hat sich die Reihen­folge der Abfragen geändert.
  • Riester-Sparer machen außerdem Angaben in Anlage AV.
  • Mit Anlage KAP holen Anleger Steuern zurück, wenn sie zu viel auf Kapital­erträge gezahlt haben.
  • Unterhalt an Bedürftige kommt in Anlage Unterhalt,
  • Einnahmen aus Vermietung in Anlage V,
  • aus selbst­ständigen Jobs in Anlage S,
  • aus Photovoltaikanlagen oder anderen Betrieben in Anlage G.

Hilfen

Steuerberater finden Sie online unter Bstbk.de und Lohn­steuer­hilfe­ver­eine unter Nvl.de. Wie Sie sich am meisten Geld zurück­holen, lesen Sie im Special Steuererklärung 2015: Die besten Spartipps (Finanztest 5/2016).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.