Die Kosten für eine vorbeugende Brust­operation wegen erhöhter Krebs­gefahr sind beihilfe­fähig. Eine Beamtin des Landes Hessen hatte gegen ihren Dienst­herrn geklagt, da er die Kosten­über­nahme verweigerte. Die Operation sei keine Früh­erkennungs­maßnahme. Das Verwaltungs­gericht Darm­stadt gab der Frau recht. Sie ist Trägerin des BRCA-2-Gens, das meist zu Krebs führt (Az. 1 K 491/13. DA).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.