Elster­online Schritt für Schritt

Die Steuererklärung online auszufüllen, soll einfacher sein, als sich durch einen Papierwust zahlreicher Formulare wühlen zu müssen. Das stimmt auch – sobald der komplizierte Registrierungs­prozess geschafft ist.

Registrieren bei Elster­online für ElsterBasis
(Zertifikat als Datei auf dem Computer)

Voraus­gefüllte Online-Steuererklärung Special
  1. Klicken Sie unter Elsteronline.de bei „Login“ oben links auf „Zur Registrierung“, dann auf „Infos und Registrierung“ unter ElsterBasis.
  2. Auf „Schritt 1: Angaben zur Person und gegebenenfalls Organisation“ klicken, dann auf „Persönliches Zertifikat“ und „Registrierung mit Identifikations­nummer“. Dort Name für Benutzer­konto vergeben, E-Mail-Adresse und Geburts­datum eingeben, persönliche Identifikations­nummer eingeben (findet sich zum Beispiel auf Ihrer Lohn­abrechnung) und eine Sicher­heits­abfrage auswählen (etwa: Was ist Ihr Lieblings­tier?).
  3. Alles abschi­cken, dann erhalten Sie von Elster zwei E-Mails: In der zweiten ist die „Akti­vierungs-ID“, die Sie unbe­dingt aufbewahren müssen. Das Finanz­amt schickt dann den „Akti­vierung­scode“ per Post, was ein paar Tage dauert.
  4. Mit „Akti­vierungs-ID“ und „Akti­vierung­scode“ wieder auf „Zur Registrierung“, aber dieses Mal den „Schritt 2: Eingabe der Akti­vierungs­daten und Speichern des Elster-Zertifikats“ wählen. Dort eine eigene sechs­stel­lige Pin vergeben, dann können Sie Ihr Software-Zertifikat speichern. Dieses dürfen Sie nicht verlieren, merken Sie sich, wo Sie es gespeichert haben! Beides benötigen Sie fortan zur Anmeldung.

Abrufcode für Steuerbelege anfordern

Voraus­gefüllte Online-Steuererklärung Special
  1. Auf der Start­seite klicken Sie auf „Login“ und melden sich mit der sechs­stel­ligen Pin und dem Software-Zertifikat auf Ihrem Computer an.
  2. Unter „Dienste“ und „Beleg­abruf (voraus­gefüllte Steuererklärung)“ können Sie Ihren Abrufcode für Ihre Steuerbelege beantragen. Auch ihn bekommen Sie per Post.
  3. Damit können Sie alles, was das Finanz­amt über Sie weiß, auto­matisch in Ihre Steuererklärung eintragen: persönliche Daten, Kranken- und Pflege­versicherungs­beiträge und Vorsorgeaufwendungen für Riester oder Rürup.

Steuerbelege abrufen

Voraus­gefüllte Online-Steuererklärung Special
  1. Ihre Lohn­steuer und Krankenkassenbeiträge liegen in vielen Fällen erst Mitte März vor, denn Ihr Arbeit­geber und die Krankenkasse haben bis Ende Februar Zeit, sie ans Finanz­amt zu über­mitteln.
  2. Auch das Finanz­amt macht Fehler: Prüfen Sie unbe­dingt, ob die Angaben voll­ständig sind und ob alle gezahlten Beiträge korrekt einge­tragen sind. Sie sind für die Richtig­keit der Daten verantwort­lich, nicht das Finanz­amt! Falls etwas nicht stimmt, können Sie die Daten auch manuell in Ihre Steuererklärung eintragen.

Steuererklärung machen und abschi­cken

Voraus­gefüllte Online-Steuererklärung Special
  1. Klicken Sie unter „Formulare“ auf „Einkommensteuer“. Für alle mit Wohn­sitz in Deutsch­land geht es dann unter „Einkommensteuererklärung unbe­schränkte Steuer­pflicht (ESt 1 A)“ weiter.
  2. Dort geben Sie das Bundes­land Ihres Wohn­sitzes und Ihre Steuer­nummer ein, das Finanz­amt wird auto­matisch ausgewählt. Falls Sie noch keine Steuer­nummer haben, können Sie diese bei Ihrem Finanz­amt beantragen.
  3. Wer schon einmal eine Steuererklärung mit Elster gemacht hat, kann seine alten Daten über­nehmen.
  4. Dann geht es an die Steuererklärung: Sie müssen alle Formulare auswählen, die Sie brauchen. Der Haupt­vordruck gilt für alle, in ihn gehören Ihre persönlichen Daten und zum Beispiel Krank­heits­kosten oder Spenden. Sie benötigen als Arbeitnehmer noch die Anlage N, in der Sie Ihren Lohn und zusätzlich etwa Ihre Arbeits­wege angeben. Daneben können für Sie noch die Anlagen Kind, Vorsorgeaufwand, KAP und AV (für Ihre Riester-Beiträge) wichtig sein.
  5. Um Belege des Finanz­amts mit Ihren Daten abzu­rufen, öffnen Sie das Formular „Haupt­vordruck“ und klicken Sie auf den Button „Beleg­daten abrufen/über­nehmen“. Dort können Sie aus einer Liste mit vorhandenen Belegen jene auswählen, die Sie über­nehmen möchten. Die über­nommenen Daten sollten Sie immer prüfen und denken Sie daran: Bis Mitte März können noch Belege fehlen.
  6. Wenn Sie alles einge­geben und nochmals geprüft haben, können Sie Ihre Steuererklärung über­mitteln. Belege wie Rechnungen oder Spenden­bescheinigungen können Sie nach­reichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.