Den schnellen dsl-Zugang zum Internet gibt es jetzt auch für Normalnutzer. Er richtet sich an Surfer, die nicht rund um die Uhr Musik, Videos oder Programme aus dem Web laden wollen. Für sie lohnt sich die bisher angebotene dsl-Flatrate nicht, bei der ein Pauschalpreis unbegrenzt Zugangszeit und Da­tenvolumen abdeckt (Beispiel T-Online: 30 Euro monatlich). So genannte Volumentarife sind billiger. Sie begrenzen zwar das herunterzuladende Datenvolumen, die Zugangszeit ist jedoch wie bei der Flatrate unlimitiert.

Wer sich beispielsweise mit einem Datenvolumen von tausend Megabyte (etwa anderthalb Musik-CDs oder rund 1 000 Internetseiten) monatlich bescheiden kann, zahlt bei „GMX Internet.DSL_1000“ weniger als 5 Euro pro Monat. Allerdings kostet jedes weitere Megabyte Daten 1,20 Cent. Auch andere Internetdienstleister bieten Volumentarife an. Bei T-Online kostet der vergleichbare „dsl 1000“ monatlich 10 Euro.

Für den dsl-Grundanschluss sind bis zu 20 Euro monatlich an die Telekom zu zahlen. Er kostet einmalig etwa 100 Euro. Den dsl-Provider kann der Kunde jedoch frei wählen – beispielsweise einen mit günstigem Volumentarif und kostenlosem dsl-Modem.

Dieser Artikel ist hilfreich. 183 Nutzer finden das hilfreich.