So haben wir getestet

Im Test: 23 Voll­wasch­mittel, davon 4 mit gleicher Rezeptur. 18 Produkte sind Pulver, 5 sind Gelkissen.
Wir kauf­ten die Wasch­mittel im Januar und Februar 2018 ein.
Die Preise erfragten wir bei den Anbietern im August 2018.

Wasch­wirkung: 50 %

Wir haben die handels­üblichen Wasch­maschinen jeweils mit 4,5 kg Wäsche (vorwiegend Baumwolle) beladen, die Wasser­härte lag bei 14° dH (2,5 mmol/l). Die Wasch­mittel haben wir für normal verschmutzte Wäsche dosiert. Schmutz entfernen. Wir verteilten weiße T-Shirts, Gers­tenkorn- und Frottiertücher an 57 Haushalte, die sie eine Woche lang benutzten. Nach anschließender 40-Grad-Wäsche im Prüf­institut wurden sie erneut verteilt. Nach 15 Wäschen beur­teilten fünf Fachleute die Schmutz­entfernung. Im gleichen zeitlichen Abstand ermittelten wir den Weiß­grad nach Ganz Griesser, die Farb­ton­abweichungs­zahl und den Grund­weiß­wert Y (Vor Vergrauung schützen). Im Labor trugen wir 33 Fleck­arten auf Baumwolle und 9 fettige Fleck­arten auf Polyester­gewebe auf und wuschen sie bei 60, 40 und 20 Grad. Zwei Fachleute beur­teilten nach einer Wäsche die Fleck­entfernung. Es erfolgten sechs Versuche je Temperatur und Fleck­art.

Textilschonung: 10 %

Wir wuschen verschieden­farbige Textilien aus Baumwolle und Misch­gewebe bei 40 Grad und ermittelten nach 10 und 20 Wäschen, wie stark Farben im Vergleich zum neuen Textil verändert waren. Dazu erfolgte eine Farbdifferenz­messung sowie eine farbmetrische Beur­teilung gemäß ISO-105-A05 oder eine visuelle Beur­teilung gemäß ISO 105-A03. Die Faserschonung beur­teilten zwei Fachleute nach 10 und 20 Wäschen an neuen und vorbehandelten Textilien.

Deklaration und Verpackung: 10 %

Fünf Verbraucher prüften die Erkenn­barkeit als Voll­wasch­mittel, Umfang und Lesbarkeit der Wasch- und Pfle­gehin­weise, zwei Experten die Brauch­barkeit bestellter Mess­becher.

Umwelt­eigenschaften: 30 %

Ein Experte berechnete, wie viel Wasser erforderlich ist, um kritische Stoffe in den Wasch­mitteln so stark zu verdünnen, dass sie nicht mehr toxisch wirken. Je mehr Wasser nötig ist, desto größer die Gewässerbelastung. Mittels Modell­rechnung ermittelten wir, in welchem Maße einzelne Inhalts­stoffe in Flüssen und Seen Wasser­organismen gefährden können. Beim Verpackungs­aufwand bestimmten wir Art und Menge des Verpackungs­materials und berechneten die Abfall­menge pro Wasch­gang. Fünf Personen beur­teilten die Dosier­anleitung.

Die Beur­teilung der ökologischen Eigenschaften wurde auf Basis der Einzel­stoff­bewertung mit Hilfe des „Expositions-Wirkungs-Modells“ durch­geführt. Ergänzend erfolgte eine vergleichende Bewertung der Gesamt­formulierung gemäß der Europäischen Richt­linie zur Vergabe des EG-Umwelt­zeichens für Wasch­mittel 2011/264/EU auf der Basis der vom Haupt­ausschuss Detergenzien über­arbeiteten DID-Liste (veröffent­licht im Internet­auftritt der Gesell­schaft Deutscher Chemiker).

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Produktmängel verstärkt aufs test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit Stern­chen gekenn­zeichnet. Diese setzten wir ein: Bewerteten wir Wasch­wirkung mit befriedigend oder schlechter, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser sein. War Schmutz­entfernung mangelhaft oder Fleck­entfernung bei 40 Grad ausreichend, konnte Wasch­wirkung nicht besser sein.

Jetzt freischalten

TestVoll­wasch­mittel11.10.2018
2,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 310 Nutzer finden das hilfreich.