Vollwaschmittel Test

Nur Persil kann mit Pulvern von Lidl, Aldi, Rossmann & Co. mit­halten. Die meisten Markenwaschmittel stehen am Ende der Testtabelle.

Unser Testleiter schüttelt den Kopf: „So ein Ergebnis hätte ich nicht erwartet.“ Schon unser letzter Test von Colorwaschmitteln hatte bei den Anbietern einiger Markenwaschmittel nicht gerade Freude ausge­löst. Sie hatten nicht besser abgeschnitten als die Handelsmarken. Die halbe Vorstandsetage eines Markenanbieters suchte uns auf, um über unsere Testmethodik zu diskutieren. Zwölf Monate später der nächste Schlag: Jetzt satteln die Handelsmarken von Aldi bis Schlecker sogar noch eins drauf und dominieren das Spitzenfeld beim Test von 18 Vollwaschmitteln mit einem „Gut (2,2)“ – trotz Preisen von nur 11 bis 13 Cent je Waschgang.

Die meisten Markenpulver sind schwächer: Ariel für 22 Cent je Waschgang und Weißer Riese für 19 Cent liegen mit der Note 2,4 noch im „guten“ Bereich. Mr. Proper und Spee (beide 18 Cent) schaffen nur „Befriedigend (2,7)“. Einsam am Ende steht Sunil. 19 Cent kostet der Waschgang mit diesem Pulver, doch die Fleckentfernung ist nur „ausreichend“: Bleichbare Flecken, zum Beispiel von Tee oder Rotwein, blieben selbst nach dem Waschen mit 60 Grad noch stark sichtbar – das schlägt bis zur Gesamtnote durch. Persil, mit „Gut (2,2)“ die einzige Marke im Spitzenfeld, ist da ganz anders: Beste Bleichwirkung im Test, doch Persil macht nicht nur vielen Flecken den Garaus, sondern greift auch manches Bunte stärker an als andere Waschmittel. Und es ist am teuersten: 27 Cent pro Waschgang.

1,5 Tonnen Schmutzwäsche

Für den Test haben wir die Waschmaschinen rund 1 200-mal beladen und dabei 1,5 Tonnen Schmutzwäsche gewaschen. 57 Haushalte nutzten 15 Wochen lang unsere Wäschestücke. Einmal in der Woche wurden sie vom Testinstitut eingesammelt, gewaschen und wieder ausgeteilt. Unsere Experten musterten jedes Wäschestück zwischendurch und am Ende ab und maßen den Weißgrad. Genau 5 502 Flecken wurden zudem auf Stoff aufgetragen, jeder einzelne nach Rezept zubereitet und nach dem Waschen abgemustert.

Danach stand fest: Vollwaschmittel sind insge­samt besser geworden, der Wettbe­werb noch härter. „Selten hatten wir so viele gute, ausgewogene Waschmittel an der Spitze“, sagt unser Testleiter. „Das Karussell dreht sich rasend schnell. Zwei Große ändern die Rezeptur, die anderen ziehen nach“. Alle halbe Jahr werden neue Enzyme zugemischt, wer kann, wirbt noch mit einer Neuerung. In diesem Jahr sind „oxi“ und „kurz“ en vogue, wie etwa bei „Oxi-Sauerstoff-Aktiv“ (Tandil) und „Kurzwaschformel“ (Persil). Dahinter verbirgt sich meist eine verstärkte Bleichwirkung. Bei Ariel und Persil, die mit sauberer Wäsche auch im Kurzwaschgang werben, haben wir das geprüft. Ergebnis: Sie entfernten dabei Flecken nicht schlecht, deutlich besser als Schlusslicht Sunil im Normalwaschgang. Allerdings: Gleiche Leistung wie bei normaler Waschdauer erreichten sie nicht.

Auch die 40-Grad-Wäsche ist trotz gegenteiliger Werbeversprechen nichts für hartnäckige Flecken. Die volle Kraft des Waschmittels wirkt erst bei 60 Grad. Nur Ariel hat mit besonders wirksamen Enzymen schon bei 40 Grad eine „gute“ Fleckentfernung – und einen Spitzenplatz nur verpasst, weil die Wäsche auf Dauer zur Vergrauung neigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2948 Nutzer finden das hilfreich.