850 000 Tonnen in den Abfluss: Richtig waschen

Verbraucher entscheiden über umweltschonendes Waschen.

Pro Wäsche ist heute nur halb so viel Energie, Wasser und Waschmittel er­forderlich wie noch vor 30 Jahren. Getrieben von Protesten und Gesetzen, aber auch aus eigener Initiative hat die Industrie die Umweltbelastung durch die Haushaltschemikalie Nummer eins stark reduziert. Doch immer noch verbrauchen wir 850 000 Tonnen Waschmittel und Weichspüler im Jahr. So viel muss nicht sein. Darauf kommts an:

Im Tandem waschen. Color fürs Bunte, Vollwaschmittel für Weißes und stark Verschmutztes.

Eines für Feines. Für Empfindliches Feinwaschmittel. Spezialwaschmittel für Schwarzes bringen nichts.

Nur kompakte Pulver. Flüssigwaschmittel und Jumbos belasten die Umwelt mehr. Weichspüler ist unnötig.

Richtig dosieren. Bei Kompakten braucht man im Härtebereich 2, normal verschmutzt, weniger als 100 Milliliter.

Mit Köpfchen. Maschine voll beladen. Keine Vorwäsche. 60 Grad nur bei stark verfleckter Wäsche. Einmal Getragenes lieber lüften als waschen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2948 Nutzer finden das hilfreich.