Die extremen Kurssprünge der Volkswagen-Stammaktie sind zum Problem für etliche Aktienindizes geworden. Die VW-Aktie hat einen so hohen Börsenwert erreicht, dass sie nicht nur die Entwicklung des Dax sehr stark beeinflusst. Sogar im europäischen Index Euro Stoxx 50 ist Volkswagen mittlerweile der mit Abstand teuerste Konzern.

Auch gemanagte Aktienfonds leiden unter der VW-Rallye. Sie hatten keine Chance, die Indizes zu schlagen, wenn sie auf die VW-Aktie verzichteten. Die Aktie jetzt noch zu kaufen, kam für die meisten Fondsmanager erst recht nicht infrage. Sie müssen darauf achten, ob ein Konzern seinen Preis wert ist.

Wie absurd der Kursanstieg ist, zeigt ein Vergleich der Stammaktien mit den Vorzugsaktien, deren Besitzer kein Stimmrecht haben: Der Wert der VW-Stammaktie hat sich auf Jahressicht mehr als verdoppelt, die Vorzüge haben rund zwei Drittel eingebüßt.
Die Deutsche Börse hat reagiert, indem sie den VW-Anteil im Dax 30 auf 10 Prozent begrenzt hat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.