Der Volkswagenkonzern muss 90 Millionen Euro Strafe zahlen, weil er eigene Händler in Italien am Autoverkauf an ausländische Kunden gehindert hat. Diese Entscheidung der EU-Kommission hat jetzt der Europäische Gerichtshof bestätigt (Az. C-338/00 P) und damit bekräftigt, dass die EU den grenzüberschreitenden Verkauf von Autos fördert. Wer sein Auto selber günstig im Ausland kaufen will, dürfte nun wohl kaum noch Händlerprobleme bekommen. Kunden sollten aber wissen, dass EU-Wagen oft eine andere Ausstattung haben und gelegentlich anderen Abgasnormen unterliegen als hierzulande.

Tipp. Will ein ausländischer Händler nicht verkaufen, sollte das der Europäischen Verbraucherzentrale gemeldet werden (Tel. 04 31/9 71 93 50). Sie informiert dann die EU.

Dieser Artikel ist hilfreich. 64 Nutzer finden das hilfreich.