Seit kurzem haben Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken die Möglichkeit, in vielen Filialen auch Fonds zu kaufen, die nicht zur verbundeigenen Fondsgesellschaft Union Investment gehören. Bisher war das in vielen Filialen nicht selbstverständlich. Die Bankfilialen haben dann Fonds und Sparpläne von anderen Fondsgesellschaften wie DWS, dit oder Fidelity nur verkauft, wenn sie mit diesen jeweils eine Direktvereinbarung abschlossen hatten.

Jetzt arbeiten viele Volks- und Raiffeisenbanken mit der Fondsbank Attrax zusammen und bieten alle in Deutschland zugelassenen Fonds an – zahlreiche auch als Sparplan.

Tipp: Kunden sollten beim Neukauf von Fonds ihren Berater auf das neue Angebot ansprechen und sich einen Top-Fonds aus den Finanztest-Tabellen raus­suchen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 344 Nutzer finden das hilfreich.