Der Bundes­gerichts­hof hat den Wort­laut eines alten Mahn­schreibens von Vodafone für rechts­widrig erklärt (Az. I ZR 157/13). Die Mahnung war so formuliert, dass säumige Kunden glauben konnten, dass es bei Nicht­zahlung der Rechnung immer einen Schufa-Eintrag geben kann. Korrekt ist eine Mahnung aber nur dann, wenn darin auch steht: Hat der Kunde Einwände gegen die Rechnung, erfolgt kein Schufa-Eintrag.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.