Der Vitaminmarkt ist hart umkämpft. Erwartet wird nur noch ein mäßiges Wachstum. Mit einem Weltmarktanteil von 35 bis 40 Prozent ist die Schweizer Firma Roche AG in Basel Marktführer (1,37 Milliarden Franken Umsatz), gefolgt von BASF mit etwa einem Viertel Weltmarktanteil. Die Hälfte des Umsatzes entfällt auf Vitamin C (Ascorbinsäure). Rund 50 Prozent aller hergestellten Vitamine gehen in die Tierfütterung, 22 Prozent in die Ernährung und 28 Prozent in Pharmaprodukte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 53 Nutzer finden das hilfreich.