Vitamine Aktive Menschen brauchen mehr

2
Inhalt

„Risikofaktor Vitaminmangel“ oder „unsere Böden sind an Nährstoffen verarmt“ - so oder ähnlich lauten Überschriften in den Medien. Wie gut sind wir mit Vitaminen versorgt und wofür brauchen wir sie überhaupt? Können wir alle nötigen Vitamine auf natürlichem Weg über die Nahrung zu uns nehmen oder sind Vitaminpräparate sinnvoll - und wenn ja: für wen? test gibt Antworten.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuellen Test Vitamine.

2

Mehr zum Thema

  • Ingwer Der Kick aus der Knolle

    - Fruchtig-scharf, leicht süß, zitronig – die Ingwer­knolle lockt mit exotischem Aromen­mix. Frischer Ingwer enthält mehr Gingerole als getrock­neter, zeigt ein Test.

  • Ernährungs­konzepte West­lich, vegan oder mediterran?

    - Essen und Trinken zu produzieren kostet Ressourcen – welche Ernährungs­weise ist am verträglichsten für Klima, Tier­wohl und Gesundheit?

  • Gemüse Frisch oft nicht besser als tiefgekühlt

    - Was ist gesünder? Frisches Gemüse, tiefgekühltes oder das aus der Dose? Das Schweizer Verbrauchermagazin Saldo hat mehrere Sorten getestet – mit über­raschendem Ergebnis.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 06.01.2016 um 15:30 Uhr
DGE/Vitamin C

@Heinz6060: Die von der DGE aktuell empfohlene Tageszufuhr an Vitamin C liegt bei erwachsenen Männern bei 110mg/Tag bei Frauen bei 95mg/Tag. Bei Rauchern und Schwangeren ist der Bedarf höher. Weitere Informationen zur Arbeitsweise sowie zum Finanzhaushalt entnehmen Sie dem Onlineportal der DGE: www.dge.de (bp)

Heinz6060 am 06.01.2016 um 13:46 Uhr
die Empfehlung der DGE für das z.B. Vitamin C

ist viel zu gering ( 80 mg tägl. ), diese Menge verhindert gerade mal Skorbut.
Vor einigen Jahren lag die Empfehlung noch wesentlich höher. Meine Frage an die DGE wäre:
Woher stammt das Wissen und wie/wer finanziert die DGE ?