Ältere Menschen können ihr Risiko verringern, Knochenbrüche zu erleiden, wenn sie dreimal im Jahr eine Tablette mit hochdosiertem Vitamin D einnehmen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das British Medical Journal veröffentlicht hat. Mehr als 2 000 Männer und rund 350 Frauen zwischen 65 und 85 Jahre hatten fünf Jahre lang an der Studie teilgenommen. Alle vier Monate nahm die Hälfte von ihnen eine Kapsel mit 100 000 Internationalen Einheiten Vitamin D ein, die andere Hälfte eine Pille ohne Wirkstoff. In der Vitamingruppe waren Knochenbrüche um 22 Prozent reduziert, an typischen Osteoporose-Risiko-Stellen, wie Hüfte, Handgelenk, Unterarm oder Wirbelknochen sogar um 33 Prozent. Risikopatienten brauchen allerdings zusätzliche Medikamente.

Dieser Artikel ist hilfreich. 585 Nutzer finden das hilfreich.