Vitamin A Nicht zu viel

20.12.2001

Vitamin A kann in hohen Dosen Gesundheitsschäden verursachen. Das amerikanische Institute of Medicine (IOM) hat deshalb die Empfehlungen für den täglichen Bedarf und die Höchstmengen korrigiert. Ab dem 14. Lebensjahr sollten danach Männer 0,9 und Frauen 0,7 Milligramm täglich zu sich nehmen. Babys sind bis zum ersten Geburtstag mit 0,4 bis 0,5 Milligramm über die Muttermilch optimal versorgt. Kleinkinder bis drei Jahre brauchen rund 0,3 Milligramm, Kinder im Alter von vier bis acht Jahren 0,4 und bis 13 Jahre 0,6 Milligramm. Mehr als 3 Milligramm täglich sollten aber weder Kinder noch Erwachsene zu sich nehmen.

Wer viel Fleisch und Milchprodukte isst, nimmt ohnehin genug Vitamin A mit der Nahrung auf. Vegetarier sollten auf Beta-Carotin-reiche Kost wie Karotten, Spinat und Zitrusfrüchte achten.

Werfen Sie beim Kauf von Multivitaminpräparaten einen Blick auf die Vitamin-A-Konzentration. Weniger ist hier mehr. Einige Hersteller verzichten deshalb auch auf Vitamin-A.

20.12.2001
  • Mehr zum Thema

    Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

    Vitamine und Mineralstoffe Wann mehr zu viel ist

    - Nahrungs­ergän­zungs­mittel sind beliebt, aber meistens nicht notwendig. Im Über­maß können manche Vitamine und Mineralstoffe sogar schaden. Gesetzlich fest­gelegte...

    Nahrungs­ergän­zungs­mittel für Schwangere Gut versorgt ab 7 Cent

    - In der Schwangerschaft schlu­cken viele Frauen Vitamin­tabletten. Aber welche Nähr­stoffe brauchen werdende Mütter über­haupt? Die Stiftung Warentest hat 17...