Virenscanner Alte Reste entfernen

28.01.2010

Antivirenprogramme greifen tief in das System des PCs ein, auf dem sie installiert sind. Das ist sinnvoll, sollen sie doch Schadprogramme frühzeitig erkennen. Beim Wechsel auf ein anderes Schutzprogramm kann das aber problematisch werden. Bei der Deinstallation nicht komplett entfernte Programmteile des alten Virenscanners können die Arbeit des neu aufgespielten behindern oder verlangsamen. Deshalb bieten Antivirenfirmen kleine Hilfsprogramme an, um auch die Reste ihrer Software zu entfernen. Sie tragen Namen wie „Removal Tool“ oder „Uninstaller“ und sollten auf der Homepage des bislang genutzten Viren­scanners zu finden sein. Es empfiehlt sich, die Programme zweimal laufen zu lassen und den Rechner jeweils neu zu starten. Der beste kostenlose Virenscanner im letzten Test kam von Avast. Mehrfacher Testsieger bei den kostenpflichtigen Sicherheitspaketen, Virenscanner plus Firewall, ist „G Data Internet Security“, www.gdata.de, zirka 25 Euro.

28.01.2010
  • Mehr zum Thema

    Sicher­heits­software im Test Sechs Antiviren­programme schützen sehr gut

    - Antiviren­programme sind unver­zicht­bar: Sie schützen vor Schadsoftware, Daten­klau und Identitäts­diebstahl. Doch welche Sicher­heits­software schützt am besten?

    Daten­sicherheit 10 Tipps für sicheres Surfen

    - Hacker, Viren, Sicher­heits­lücken – im Internet wimmelt es nur so vor Gefahren. Mit den folgenden 10 Tipps der Stiftung Warentest schützen Sie PC, Smartphone und andere...

    Vorsicht, Betrug! So nutzen Kriminelle die Corona-Krise aus

    - Krisen­zeiten wie die aktuelle Corona-Situation sind auch die Zeiten von Betrügern. Hier informiert die Stiftung Warentest über gängige Betrugs­versuche – wie den...