Videos aufnehmen Meldung

Videos mit Zeitraffer­effekt und Kamera­fahrt sind bei Nutzern von Smartphones und Tablets angesagt. Die mobilen Geräte selbst können das nicht. Mithilfe einer App aber laufen einfache Aufnahmen in vielfacher Geschwindig­keit ab. Sekunden­schnell erklimmt der Wanderer dann den Berg, für den er im echten Leben Stunden gebraucht hat.

Nötig ist eine App

Für die Zeitraffer-Aufnahmen ist eine Video-App aus dem App-Store erforderlich, die die Hyper­lapse-Technologie beherrscht. Diese Apps analysieren aufgenom­mene Bilder, zerlegen sie in Einzel­teile und setzen sie in neuer Formation wieder zusammen. Eine ungewöhnliche Bild­stabilisierung sorgt dafür, dass das Video nicht verwackelt. Dafür nutzt die Software Daten des Bewegungs­sensors des mobilen Geräts.

Für den Nutzer ist es kinder­leicht

Was kompliziert klingt, ist für den Nutzer kinder­leicht. In der App wird ein normales Video aufgenommen, das sich anschließend in verschiedenen Geschwindig­keiten abspielen lässt. Je nach App zweimal, sechs­mal oder gar zwölfmal so schnell wie das Original. Die Videos lassen sich abspeichern oder in soziale Netz­werke einstellen.

Hyper­laps setzte den Trend

Ihre Popularität verdanken die Zeitraffer­videos der App „Hyper­lapse“ des Fotodienstes Instagram. Sie wird bisher nur für das Betriebs­system iOS angeboten. Für Android-Geräte gibt es Alternativen. Stöbern Sie einfach in den App-Stores. Wenn Ihnen noch das richtige Smartphone fehlt: Im Produktfinder Handy und Smartphone finden Sie Tests von 243 Mobiltelefonen. Und der Produktfinder Tablets bietet Tests von 65 flachen Rechnern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.