Videorekorder Test

Scheibe löst Videoband ab.

DVD-Rekorder sind noch nicht richtig angesagt. VHS liegt weiter vorn. Knapp 1,4 Millionen Videorekorder wurden im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft – aber nur 290 000 DVD-Rekorder. Technisch sind die DVD-Rekorder dagegen auf der Höhe der Zeit: Die getesteten Modelle von JVC, Panasonic und Pioneer ermöglichen sogar zeitversetztes Fernsehen. Während der DVD-Rekorder noch aufnimmt, kann er den Beginn der Sendung bereits wiedergeben. Nachteil der DVD-Rekorder: Super Bildqualität gibts nur bei Aufnahmen von bis zu einer Stunde. Dauert die Sendung ein bis zwei Stunden, ist das Bild noch ok. Bei längeren Aufnahmen sinkt die Bildqualität allmählich unter VHS-Niveau.

Im Test: neun DVD-Rekorder und drei VHS-Videorekorder. Preise DVD: 340 bis 1 440 Euro. Preise VHS: 129 bis 166 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1349 Nutzer finden das hilfreich.