Digitales Schneiden von Videofilmen am Computer ist jetzt preiswerter zu haben. Computer-Steckkarten mit IEEE-1394-Buchse, technische Voraussetzung dafür, gibt es schon ab 250 Mark. Anbieter sind zum Beispiel Exsys und Procomp. Unbedingt prüfen sollte man bei den Billigkarten aber, ob die beigelegte Schnittsoftware den eigenen Camcorder unterstützt und auch sonst den eigenen Vorstellungen entspricht. Stimmt alles, erhält man mit einem entsprechenden Computer (etwa 2.500 Mark) ein preiswertes digitales Video-Schnittsystem.

Bitte beachten: Alle Schnittkarten mit ausschließlich digitalen Verbindungen benötigen zum Überspielen des fertigen Films vom Rechner auf Band einen Digitalrekorder oder einen Camcorder mit Aufnahmemöglichkeit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 366 Nutzer finden das hilfreich.