Video­chat-Programme im Test

Der Video­chat-Knigge

Video­chat-Programme im Test - Die besten Tools für Video-Telefonie
Chatten per Handy-App. Zoė und ihre Freundin Magdalena aus Italien können in der Corona-Krise nur virtuell zusammen spielen. Damit sie einander dabei sehen, akti­vieren ihre Eltern den Video­chat auf ihren Smartphones. © Steffi Henn, Screenshot: Skype (M)

Beim Chatten mit Familie und Freunden gibt es weniger Regeln als im beruflichen Kontext. Ein paar Punkte sollten Sie aber auch dort berück­sichtigen.

Video­chat-Programme im Test Testergebnisse für 12 Video­chat-Pro­gramme

Inhalt

Die Kamera für Augen­kontakt einrichten

Richten Sie die Kamera möglichst so ein, dass sie frontal vor Ihnen und auf Augen­höhe ist. Bei der Positionierung sind externe USB-Webcams flexibler als in den PC einge­baute Kameras. Sitzen Sie nicht zu nah an der Kamera. Blicken Sie beim Chatten nicht auf den Bild­schirm, sondern in die Kamera – nur so entsteht Augen­kontakt.

Die richtige Umge­bung wählen

Wählen Sie einen ruhigen Raum. Setzen Sie sich nicht mit dem Rücken zum Fenster oder zu einer Lampe, sonst über­strahlt das Licht Sie. Ideal ist indirektes Licht von der Seite. Falls Sie nicht extra aufräumen wollen, nutzen Sie gegebenenfalls die Option in den Tools, mit der sich der Hintergrund unscharf darstellen lässt.

So klappt es mit dem Ton

Bitte nicht schreien – bei vielen Mikrofonen reicht normale Laut­stärke. Falls nicht: Nutzen Sie ein Head­set anstelle des einge­bauten Mikros. In Gruppen­chats sollten Sie Ihr Mikro ausschalten, wenn Sie gerade nicht sprechen.

Fair und höflich

Bitte in größeren Chat-Runden nicht dazwischen­reden. Zeigen Sie lieber per Hand­geste, dass Sie sprechen wollen. Und bitte kein Multitasking: Konzentrieren Sie sich ganz auf das Gespräch. Chats sollten Sie außerdem nie heimlich aufzeichnen, sondern die Gesprächs­partner stets vorab um Zustimmung bitten.

Tiere im Chat

Viele Ratgeber warnen, dass Haustiere Gespräche stören können. Das ist Humbug: Jeder Video­chat wird besser, wenn kuschelnde Katzen oder spielende Hunde beteiligt sind. Das Gleiche gilt natürlich für Kleinkinder.

Mehr zum Thema

  • Auto­matische Sprach­erkennung Mensch und Maschine hören mit

    - Amazon, Google, Apple, Microsoft und Facebook – die Enthüllungen der letzten Monate haben gezeigt: Wo sogenannte „künst­liche Intelligenz“ zur Sprach­erkennung...

  • Verwirrung um WhatsApp-Daten­schutz­regeln Was sich beim Messenger-Markt­führer ändert

    - WhatsApp-Nutzer sollen neue Daten­schutz­regeln akzeptieren. Ein nach Nutzer­protesten verkündeter Aufschub gilt nur bis 15. Mai. Was die geplanten Änderungen bedeuten –...

  • Messenger-Apps im Vergleich Wo niemand mitliest

    - WhatsApp, Signal, Telegram & Co sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Unser Messenger-Vergleich zeigt, welche der 16 Chat-Dienste im Test besonders sicher sind.

55 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.04.2021 um 09:49 Uhr
Hin­ter­grund unscharf dar­stell­bar

@Gironese: Das ist eine Einstellung, die von der Version und der Laufzeitumgebung der Software abhängt. Zumindest bei der Desktop-Anwendung sollte es eigentlich gehen. Siehe zum Beispiel auch:
www.techrepublic.com/article/how-to-blur-your-background-in-a-zoom-call/
(DB)

Gironese am 16.04.2021 um 16:06 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

FrederickTree am 27.07.2020 um 10:37 Uhr
Feedback und Tipp

Sehr guter Artikel mit guten Information. Da gerade Corona so verbreitet ist, hat unsere Firma auch zum Online Meetings gewechselt. Wir nutzen bei uns das Programm citomeeting.de, da es aus Deutschland kommt.

Freie-Messenger am 19.07.2020 um 14:14 Uhr
"Jitsi Meet" statt "Jitsi"

Leider wird im Test "Jitsi" und nicht "Jitsi Meet" als Begriff verwendet - dabei ist das Programm "Jitsi" ein quelloffener Messenger, der seit 2017 keine Aktualisierung mehr erfahren hat bzw. ein Sammelbegriff (Quellen: https://github.com/jitsi/jitsi/releases/latest bzw. https://jitsi.org/user-faq ).
Richtigerweise sollte deshalb die Bezeichnung "Jitsi Meet" verwendet werden. Konferenzen über Jitsi Meet können ganz einfach im Browser oder per eigener App aufgerufen werden kann. Es ist viel einfacher und übersichtlicher als der (veraltete) Messenger "Jitsi".
(Anmerkung: Als Messenger statt dessen besser einen aktuellen und anbieterunabhängigen, freien Messenger verwenden.)
Ergänzend könnten bei künftigen Vergleichen auch noch die ebenfalls freien und quelloffenen Systeme "BigBlueButton (BBB)" und "Nextcloud Talk" mit aufgenommen werden. Für beide gibt es öffentlich nutzbare Instanzen bzw. können sogar im "Eigenhosting" selbst betrieben werden.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.07.2020 um 12:43 Uhr
Sonderfall Mikogo

@bodyboard75: Mikogo ist kein Videochat-Programm. Sehen wir auch so. Oben im Inhaltsverzeichnis finden Sie unsere Darstellung des Sonderfalls Mikogo.
Auch mit Cisco, TeamViewer und Zoom können Webinare durchgeführt werden. Und bei Teams und Skype können entsprechende Funktionen ebenfalls eingebunden werden. (Bu)