So haben wir getestet

Im Test: 18 Elektrovertikutierer, darunter 10 Vertikutierer nur mit Vertikutierfunktion und 8 Kombigeräte mit Vertikutier- und Belüftungsfunktion (inklusive 3 Baugleichheiten).
Einkauf: Februar bis März 2011.
Preise: Anbieterbefragung im Februar 2012.

Abwertungen

Ab ausreichendem Urteil für Vertikutieren oder Haltbarkeit und Verarbeitung konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser, bei ausreichender Sicherheit nur eine Note besser sein. Bei mangelhafter Rasenfilz- und Moosentfernung konnte Vertikutieren nicht besser, bei mangelhafter Verstopfungsneigung (ohne Fangbehälter) nur eine Note besser sein.

Vertikutieren: 30 %

Vier Prüfpersonen mit Vertikutiererfahrung vertikutierten mit jedem Gerät etwa 100 m² Rasenfläche. Sie beurteilten: die Rasenfilz- und Moosentfernung, die Schonung der Grasnarbe, die Verstopfungsneigung (ohne Fangbehälter) und die Funktion des Fangbehälters, unter anderem das Aufnehmen des Vertikutierguts vom Rasen, die Verstopfungsneigung und wie störungsfrei die Fläche bearbeitet werden kann.

Handhabung: 25 %

Ein Experte und fünf Hobbygärtner bewerteten die Gebrauchsanleitung. Die fünf Hobbygärtner beurteilten Montage, Einstellen und Bedienen (unter anderem Schnitttiefe, Ein- und Ausschalter, Höhenverstellung des Führungsholms, Kabelführung, Zugentlastung, Transportstellung), Fahren und Wenden (u. a. Einfachheit, Kraftaufwand, Vibrationsverhalten, Kabelführung, Erkennbarkeit der Vertikutierbreite), Fangbehälter (Einfachheit der Handhabung, Ergonomie, Kraftaufwand, Transportieren), Reinigen, Pflegen und Wartung sowie das Transportieren und Lagern der Vertikutierer.

Haltbarkeit und Verarbeitung: 25 %

Bei der Dauerprüfung wurden die Vertikutierer 50 Stunden mit einem Zyklus aus je 2 Sekunden Last und Leerlauf betrieben. Nach 1 Stunde Betriebszeit wurden 15 Minuten Pause eingelegt. Bewertet wurden Schäden und Verschleiß am Gerät und an den Messern. Die Verarbeitung prüfte ein Experte visuell im Neuzustand und nach der Dauerprüfung.

Sicherheit: 10 %

Mechanische Sicherheit in Anlehnung an DIN EN 13684, elektrische Sicherheit in Anlehnung an DIN EN 60335-1 und DIN EN 60335-2-92, Sicherheitsaspekte wie Anforderungen an Schutzeinrichtungen, Typenschild, Kennzeichnungen, Messerauslaufzeit in Anlehnung an DIN EN 13684. Berücksichtigung von Verletzungsgefahren, die bei der Vertikutier- und Handhabungsprüfung auftraten.

Schadstoffe: 5 %

An Kunststoffgriffen und -bedienteilen wurden der Gehalt an PAK in Anlehnung an ZEK 01.2-08 und der Gehalt an Phthalaten mit GC/MS geprüft.

Geräusch: 5 %

Einzelmessung des Schallleistungspegels in Anlehnung an DIN EN 13684 und Überprüfung mit dem auf dem Gerät deklarierten Schallleistungspegel sowie subjektive Bewertung des Geräuschs durch fünf Experten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 401 Nutzer finden das hilfreich.