Beratervertrag

Unternehmens- oder Wirtschaftsberatungen helfen auf Dauer nur mit Beratervertrag.

Pauschalen. Lassen Sie die Finger von Pauschalpreisen. Vereinbaren Sie keine Honorare, die sich an Ihrem künftigen Umsatz orientieren.

Teilhonorare. Versuchen Sie zu vereinbaren, dass die Honorare erst dann fällig werden, wenn erste Teilergebnisse für bestimmte vereinbarte Beratungsleistungen vorliegen. Bestimmen Sie mit dem Berater einzelne Ziele, zum Beispiel das Anfertigen einer Marktstudie.

Extrakosten. Schließen Sie einen schriftlichen Vertrag, der alle Kosten regelt. Sonst kann es passieren, dass der Berater zum Beispiel noch zusätzlich Reise- und Sachkosten abrechnet. Information. Weitere Hinweise zur Vertragsgestaltung finden Sie im Infoletter Gründerzeiten Nr. 32 (www.bmwi.de.).

Dieser Artikel ist hilfreich. 322 Nutzer finden das hilfreich.